| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Sanierung der Kämmerei startet frühestens 2018

Düsseldorf. Seit Anfang 2013 steht die Alte Kämmerei neben dem Rathaus leer - und jeden Monat kostet das die Stadt seitdem rund 156.000 Euro. Das Geld fließt für die Miete von Ersatzräumen, 40.000 Euro werden laut Doreen Kerler vom Amt für Gebäudemanagement monatlich allein für die Bewachung des leeren Gebäudes fällig.

7,5 Millionen Euro hat der Leerstand die Stadt also inzwischen gekostet. Es wird noch einiges obendrauf kommen - denn die notwendige, 45 Millionen Euro teure Sanierung wird in absehbarer Zeit noch nicht beginnen.

Aktuell läuft die europaweite Ausschreibung, die am 28. November im Internet veröffentlicht werde, wie Kämmerin Dorothée Schneider gestern den Politikern im Bauausschuss mitteilte. Sie gehe angesichts der Ausschreibungsfristen davon aus, dass frühestens im Dezember 2017 der Politik ein Ausführungs- und Finanzierungsbeschluss für die Sanierung vorgelegt werden könne.

Dass seit 2013 nahezu nichts passiert ist, liegt daran, dass mehrfach die Pläne geändert wurden: Zunächst wollte die Stadt selbst sanieren, dann stand ein Verkauf des denkmalgeschützten Gebäudes im Raum. Schließlich wurde ein Investoren-Modell in öffentlich-privater Partnerschaft angestrebt, nun will die Stadt doch wieder selbst sanieren.

(dr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Sanierung der Kämmerei startet frühestens 2018


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.