| 19.54 Uhr

Düsseldorf
Schadowplatz: Bürger testen die neuen Bänke

Schadowplatz: Die bunten Bänke sind da
Schadowplatz: Die bunten Bänke sind da FOTO: Bretz, Andreas
Düsseldorf. Sie sehen schrill aus, sind aber äußerst bequem: Mobile Sitzmöbel der Marke "Enzi" stehen seit Montag im Stadtzentrum und Ehrenhof. Von Denisa Richters

Sie sind knallgrün, kantig, sehr gemütlich – und haben schon nach einem Tag das Zeug, zu den Stars dieses Sommers zu werden: Die acht mobilen Sitzelemente des Modells "Enzi", die am Montag auf dem Schadowplatz aufgestellt wurden. Mit einem großen Lkw wurden sie antransportiert, nicht wegen des Gewichts – jede "Enzi" kommt auf nur 100 Kilo, bevor sie mit Wasser befüllt das Dreifache wiegt –, sondern weil sie sperrig sind.

Sie sind geometrisch, zusammensteckbar und mit 1750 Euro pro Stück inklusive Transport bei den Kosten niedrig. Kaum stand die erste Bank auf dem Boden, saßen die Ersten drauf. Die "Enzis" mögen nicht absolut seniorengerecht sein, beliebt sind sie – das wurde am Montag deutlich – auch bei der älteren Generation.

Sophia Valder und ihre Enkelin Vanessa Schieferbein beobachten das erst mal aus der Ferne. Die Sitzmöbel gefallen ihnen gut: "Sie sind ausgefallen, aber das ist doch die gesamte Umgebung", sagt Schieferbein und deutet auf die Libeskind-Bauten.

Frank Wegner sieht es kritisch, er hätte sich "etwas Wärmeres, Organisches" an dieser Stelle gewünscht. Der Name der Bänke nimmt Bezug auf Daniela Enzi, Ex-Prokuristin des Wiener Museums-Quartiers, wo bis heute "Enzis" stehen. Auch OB Dirk Elbers saß dort Probe. "Die ,Enzis' sind bequem und ziehen viele Besucher an. Das belebt den Platz und sorgt für eine unbeschwerte Atmosphäre", so Elbers. "Das erhoffe ich mir auch für den Schadowplatz."

(rl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Schadowplatz: Bürger testen die neuen Bänke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.