| 19.23 Uhr

Düsseldorf
Grüne vermissen Bäume auf Schadowstraße

Bilder: Die Gestaltungsideen für die Schadowstraße
Bilder: Die Gestaltungsideen für die Schadowstraße FOTO: Stadt Düsseldorf
Düsseldorf. Im Stadtrat standen gestern nicht nur Haushalt und Personalentscheidungen auf dem Plan, sondern auch eine ganze Reihe anderer Themen, wie beispielsweise Bäume auf der Schadowstraße. Wir geben Ihnen einen Überblick. Von Arne Lieb

Bäume auf der Schadowstraße

Die Düsseldorfer Grünen kritisieren, dass im kürzlich vorgestellten Künstlerentwurf für die Schadowstraße "entgegen aller bisherigen Pläne" keine Straßenbäume entlang der Straße vorgesehen seien. Sie wollten in einer Anfrage aus aktuellem Anlass wissen, ob die Verwaltung die Künstler in diese Richtung ermutigt habe - was Baudezernent Gregor Bonin verneint. "Es gab keine Denkverbote für die Künstler." Grundsätzlich seien Baumpflanzungen auf der Straße überall dort möglich, wo etwa für die Feuerwehr benötigte Freiflächen und Hochleitungen nicht betroffen seien, so Bonin. Aus Sicht der Grünen sind für Luftqualität, Temperaturregulierung und Atmosphäre der beliebten Einkaufsstraße dringend mehr Bäume als von den Künstlern angedacht nötig.

Goethe-Sammlung ins Schumann-Haus?

Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) hat sich in der Haushaltsrede erneut dafür ausgesprochen, Umstrukturierungen in der Museumslandschaft anzustreben. Eine mögliche Idee sei, die bislang in Schloss Jägerhof untergebrachte GoetheSammlung gemeinsam mit den Sammlungen zu Heinrich Heine und Robert Schumann im Schumann-Haus an der Bilker Straße zu präsentieren - wenn das derzeit marode Gebäude saniert ist. Ziel müsse sein, dass "die Stadt mit ihren kulturellen Pfunden optimal wuchert", so Geisel.

Die 10 beliebtesten Einkaufsstraßen in NRW 2015

Neue Städtepartnerschaften

Die Stadtverwaltung strebt weitere Partnerschaften mit Großstädten im Ausland an. Dabei ständen insbesondere Städte im Fokus, zu denen es durch bürgerschaftliches Engagement bereits starke Verbindungen gibt, hieß es auf Anfrage der CDU. Durch den engen Kulturaustausch biete sich eine Partnerschaft zum italienischen Palermo an, außerdem würden Städtepartnerschaften angestrebt mit Athen (Griechenland), Izmir (Türkei) und Lissabon (Portugal). Die Landeshauptstadt Düsseldorf hat bislang sechs offizielle Partnerstädte.

33 Millionen für Straßen

Die Pläne für die Neugestaltung der Straßen zwischen Altstadt und Bilk, unter denen die Wehrhahn-Linie verläuft, werden konkreter. Der Rat beauftragte die Verwaltung gestern mit der Detailplanung und genauen Kostenberechnung. Nach der vorläufigen Berechnung soll die Neugestaltung von Friedrichstraße, Breite Straße, Kasernenstraße und Elisabethstraße nach Abschluss des U-Bahn-Baus mindestens 33 Millionen Euro kosten. Seit längerem werden die Planungen diskutiert, auch in einem Bürgerforum. Der Antrag im Rat fand eine breite politische Mehrheit, einzig die Linkspartei lehnt das Vorhaben als "Geldverschwendung" ab.

Videos aus dem Stadtrat

Die Sitzungen des Stadtrats werden bereits live als Video im Internet übertragen. Nun sollen die Videos auf Anträge der Linken und der SPD auch nachträglich für eine begrenzte Zeit abrufbar sein. Der Rat beschloss gestern einstimmig eine entsprechende Änderung der Geschäftsordnung. Alle Ratsmitglieder müssen der Übertragung und Speicherung ihrer Redebeiträge schriftlich zustimmen. Die Beiträge werden nur so lange vorgehalten, bis das schriftliche Protokoll der Sitzung vorliegt. Die Grünen hätten gern eine längerfristige Speicherung erreicht, scheiterten aber an den Gegenstimmen von CDU, SPD und FDP.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schadowstraße Düsseldorf: Grüne vermissen Bäume


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.