| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Schnee bringt Freude und birgt Risiken

Winter in NRW: Schnee-Chaos im Rheinland
Düsseldorf. Die Rheinbahn stellte den Busverkehr teilweise ein. Allein im Stadtgebiet gab es 71 Auto-Unfälle. Von Birgit Wanninger

Der vierjährige Max war ganz begeistert. Während seine Mutter Schnee schippte, sammelte er so viel Schnee, wie er konnte und baute einem Hügel, bis ihm kalt wurde. Dann schrie er: "Papa, lass mich rein. Ich bin eingefroren!" So wie Max am Samstagmorgen haben bis gestern Nachmittag zahlreiche Kinder das Winterwetter genossen. Mit dem Schlitten unter dem Arm ging es dann unter anderem in den Hofgarten zu den ersten kleinen Abfahrten.

Des einen Freud war des anderen Leid: Betroffen waren davon vor allem die Autofahrer, die sich nur zaghaft fortbewegten - ob auf den Straßen in der Stadt oder auf den Autobahnen. Allein im Stadtgebiet gab es 84 Unfälle. Hinzu kamen 105 auf den Autobahnen, für die die Düsseldorfer Leitstelle zuständig ist. Das war der Stand um 21.30 Uhr, als sich die Lage auf den Straßen schon wieder beruhigt hatte. Nicht angepasste Fahrweise und falsche Bereifung waren nach Angaben der Polizei häufig die Ursache für die Unfälle.

Spaß für die ganze Familie: Mit dem Schlitten geht es den Berg hoch - und wieder runter. FOTO: Anne Orthen

Die Rheinbahn stellte gestern Mittag teilweise ihren Busverkehr komplett ein. Nach Neuss, Wuppertal oder in den Kreis Mettmann ging gar nichts mehr. Die Buslinien 738, 733 und 735 fuhren nur noch bis zur Torfbruchstraße in Gerresheim, weil sie den Berg nicht hochkamen, während die Straßenbahnlinie 709 weiterfuhr. Auf der Werstener Dorfstraße war ein Bus auf die Gleise geschlittert und blockierte die Linie U74 nach Holthausen. Auf der Uhlandstraße in Düsseltal entgleiste nach Angaben eines Rheinbahnsprechers die U71 und fuhr nicht mehr zur Heinrichstraße. Am Mittag war ein Auto auf die Gleise am Nikolaus-Knopp-Platz in Heerdt gerutscht, so dass die U75 eine Zeit lang nicht fuhr. Die U76 kam nicht nach Düsseldorf, weil in Krefeld-Fischeln Bäume auf die Gleise gestürzt waren.

Der Flughafen stellte kurz nach 12 Uhr aufgrund des starken Schneefalls den Flugbetrieb ein, 111 Flüge fielen aus. Ab 16 Uhr lief der Betrieb wieder.

Parkspaziergang der etwas anderen Art gegen den Wind. Bestens vermummt bahnt sich der Mann den Weg. FOTO: Bretz Andreas
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Schnee bringt Freude und birgt Risiken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.