| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Schon wieder ein König aus der Reserve

Düsseldorf. Heiko Legner heißt der neue König der Düsseldorfer St.-Sebastianus-Schützen von 1316. Er ist 39 Jahre alt, selbstständiger Kaufmann in der Reinigungsbranche, liiert, aber nicht verheiratet - und wird am Heiligabend zum ersten Mal Vater. So zumindest ist die Schwangerschaft seiner Partnerin ausgerechnet. Wie auch sein Vorgänger Andreas-Paul Stieber gehört Legner zum ersten Zug der Gesellschaft Reserve, der größten in dem Traditionsverein. Für Schützenchef Lothar Inden fügt sich damit alles zusammen, schließlich wird Legner bei den Sebastianern für den Rest des Jubiläumsjahres zu ihrem 700. Bestehen der König sein - und nun wird es ein reines Reserve-Jahr. Eine schöne Sache, findet Inden.

Bevor der Sieger endlich feststand, zierte sich der Königsvogel. Am Ende waren nur noch kleine Splitter übrig, bis nach langem Schießen endlich die neue Schützenmajestät feststand - und die Sebastianer zufrieden einen weiteren Abend mit traumhaftem Wetter und einer vollen Kirmes begehen konnten.

Für die Schützen steht in ihrer Festwoche noch eine ganze Reihe von Terminen auf dem Programm. Zwei Höhepunkte: Am Donnerstag bewirten sie wieder betagte Gäste beim Seniorennachmittag im Schützenzelt, jenem Ereignis, das so beliebt ist, dass die Senioren nach einem Rotationsverfahren sogar gelegentlich ein Pausenjahr einlegen müssen, damit alle zum Zug kommen. So spektakulär wie nie zuvor soll dann das Feuerwerk am Freitag werden, mit dem die Sebastianer sich und allen Düsseldorfern gratulieren wollen. Erstmals werden sogar Raketen von einem Schiff aus abgeschossen, um größere Kaliber einsetzen zu können.

(arl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Schon wieder ein König aus der Reserve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.