| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Schüler freuen sich auf den neuen Skatepark

Düsseldorf. Ein lang gehegter Traum vieler Düsseldorfer scheint nun bald in Erfüllung zu gehen. Der Skatepark in Eller wird gebaut, er soll der größte Deutschlands sein. Im Lore-Lorentz-Berufskolleg hatte Oberbürgermeister Thomas Geisel, zusammen mit dem Architekten und einem Marketingteam, die Pläne vorgestellt.

Nach jahrelangem Hin und Her scheinen alle Hindernisse überwunden zu sein, so dass dem Bau nichts mehr im Wege steht.

Die Skatergemeinschaft zeigt sich vom vorgestellten Baukonzept begeistert. "Die Mischung aus den verschiedenen Elementen Street, Flow und Bowl ist einfach genial", sagt Matthias (23). Auch andere, die zur Präsentation gekommen waren, sind zufrieden. "Zum Skaten bin ich meistens nach Köln gefahren, die Möglichkeiten sind dort einfach besser. Ab kommenden Sommer bleib' ich hier, dann kann ich sogar in jeder Pause zum Skaten rübergehen. Das ist ziemlich cool", sagte Julian (17), selbst Schüler des Berufskollegs. Auch Simon (14), der bisher mit seinem Brett auf der Anlage Ulenberg unterwegs war, kann es kaum erwarten. "Ich muss nach der Schule nicht mehr quer durch die Stadt fahren, um skaten zu können. Der Park wird der Wahnsinn. Ich hoffe, dass er schnell fertig wird."

Neben der normalen Freizeit-Nutzung sollen auch Events auf dem Gelände an der Heidelberger Straße stattfinden. Ob regionale Wettbewerbe oder internationale Contests - den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Fest steht bereits, dass Foto- und Video-Workshops angeboten werden sollen, um die Kinder auch in anderen Interessengebieten zu fördern. Morten, der seit zwölf Jahren Skateboard fährt, findet die Pläne klasse: "Es wird zukünftig keine Grüppchenbildungen mehr geben, weil alles miteinander verbunden ist", hofft er.

(nif)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Schüler freuen sich auf den neuen Skatepark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.