| 00.00 Uhr

Benrath
Der Spielmannszug macht die Musik

Benrath. Andrea Voß spielt nicht nur Querflöte, sie ist auch stellvertretende Vorsitzende der Musiker. Bei den Benrather Schützen unterrichtet sie inzwischen den musikalischen Nachwuchs. Von Maximilian Krone

Wenn Schützin Andrea Voß am Wochenende durch Benrath zieht, kann sie zeigen, was sie und ihre Mitstreiter im vergangenen Jahr geprobt haben. Als Teil des Spielmannszuges hat sie sich einmal in der Woche mit den anderen Musikern getroffen und Stücke für das Schützenfest einstudiert. "Das ist schon zur vertrauten Gewohnheit geworden und macht mir sehr viel Spaß", sagt sie.

Angefangen hat für die Schützin, die hauptsächlich Querflöte spielt, alles im Jahr 1991. Durch ihren Vater, heute Schützenchef der Benrather, ist sie zur St.-Cäcilia-Schützenbruderschaft gekommen. "Er war ebenfalls im Spielmannszug", sagt die 35-Jährige.

Bereut hat sie ihren Eintritt bis dato nie. "Dadurch hatte ich die Möglichkeit, neue Instrumente zu erlernen. Noten lesen und alles andere konnte ich vorher nämlich überhaupt nicht", sagt Voß. Während sie damals noch einen Musiklehrer aus der Schützenbruderschaft brauchte, unterrichtet sie den musikalischen Nachwuchs inzwischen selbst.

Die meisten Augen werden wohl am Sonntag auf dem Spielmannszug liegen. Bei der vormittäglichen Spielmannsmesse in der Pfarrkirche St. Cäcilia, ab 10 Uhr und beim Festumzug durch Benrath, ab 15 Uhr. In der Kirche werden Andrea Voß und der gesamte Spielmannszug von einer Orgel begleitet, was besonders akustisch immer für eine besondere Atmosphäre sorgt. Beides sind aber nicht nur Höhepunkte für die Schützen, sondern auch für die Besucher, von denen sich wieder viele hundert an den Straßenrändern versammeln werden, um den Umzug zu sehen.

Wie gewohnt gibt es gegen 16 Uhr auch in diesem Jahr eine große Parade vor dem Schloss. "Trotz des gleichzeitig stattfindenden Barockfestes im und um das Schloss findet die Parade dort statt", sagt Schützenchef Klaus Voß. Bereits weit im Vorfeld hatten sich die Schützen und die Veranstalter des Barockfestes zusammengesetzt und sich auf die Situation eingestellt. Besonders für die Spielleute wäre die Absage oder eine Verlegung der Parade eine Enttäuschung gewesen, schließlich sei es für sie immer etwas Besonderes, am Schloss spielen zu dürfen.

Da dies aber nicht mehr zur Debatte steht, findet neben der Parade am Sonntag auch der Zapfenstreich am Samstag dort statt. Einzig das Wetter bereitet Voß noch ein mulmiges Gefühl. Sie hofft aber dennoch auf trockenes Wetter während der Veranstaltungen im Freien.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Benrath: Der Spielmannszug macht die Musik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.