| 00.00 Uhr

Derendorf
Parade gut, alles gut

Derendorf: Parade gut, alles gut
Oberst Jürgen Pagel (r.) begutachtet den Ablauf der Parade. FOTO: Andreas Endermann
Derendorf. Oberst Jürgen Pagel kann als Organisator das Derendorfer Schützenfest erst richtig genießen, wenn alles gut geklappt hat. Von Katharina Schneider-Bodien

In vielen Stadtteilen finden in diesen Tagen wieder die traditionellen Schützenfeste statt. So am vergangenen Wochenende auch in Derendorf. Von Freitag bis Sonntag feierte der Stadtteil mit den Sebastianus Schützen, eigener Kirmes und vielen Veranstaltungen im Schützenzelt. Den Abschluss bildete der Umzug am Sonntagnachmittag.

Auch wenn die Temperaturen vom Sommer weit entfernt waren und es zwischenzeitlich immer wieder kurz regnete, hielt das Wetter im Großen und Ganzen. "Das war in den vergangenen beiden Jahren leider nicht der Fall," erzählt Oberst Jürgen Pagel. In den Zug würde so viel Geld und Aufwand gesteckt, da sei es immer besonders schade, wenn man dann aufgrund des Wetters absagen müsste, so der Organisator. Im sechsten Jahr organisiert Pagel den Zug nun schon. Unterstützung erhält er vom ersten Geschäftsführer Arno Kretschmann. "Vieles wird schon weit im Vorfeld geplant," erzählt er. Darunter fallen die Engagements der verschiedenen Musikgruppen, die Festlegung des Zugwegs sowie die Kommunikation mit der Polizei, dem Ordnungs- und Gartenamt sowie der Kontakt zur Rheinbahn. Wenn diese Punkte alle abgearbeitet sind, steht einem gelungenen Wochenende nicht mehr viel im Wege. "Wenn das Wetter stimmt," betont Jürgen Pagel erneut. Auch wenn viele Derendorfer schon am Freitag anfangen zu feiern, kann sich der Schützenoberst erst mit Beginn des Zugs am Sonntagnachmittag zurücklehnen. "Dann weiß ich, dass alles geklappt hat und kann anfangen zu genießen," gibt Pagel zu.

Während man am Samstag beim Ball der Kompaniekönigspaare vor allem auf Musik und das gemeinsame Public Viewing des EM-Spiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Italien setzte, stand der Sonntag dann ganz im Zeichen des großen Festumzuges durch den Stadtteil.

Jonas geht in die erste Klasse. Vor seinen ersten großen Sommerferien, die am kommenden Wochenende beginnen, hat sich der Erstklässler vor allem auf die Kirmes gefreut. "Mein Opa hat mir Kirmesgeld gegeben," erzählt der Sechsjährige stolz. Mutter Anita Marx ergänzt "Wir mussten Jonas aber bremsen. Schließlich soll das Geld ja die ganze Kirmes reichen." Die Freunde Lorenz und Max haben sich im Kindergarten kennen gelernt, ihre Familien haben sich in dieser Zeit angefreundet und gemeinsam viel unternommen. Weil Maxs Vater dann aber eine Arbeitsstelle in Stuttgart gefunden hat, ist die Familie dorthin umgezogen. Zweimal im Jahr besuchen sie sich seitdem gegenseitig. "Dass wir in diesem Jahr während des Derendorfer Schützenfestes hier sind, war so nicht geplant. Aber umso schöner, weil man hier viele alte Bekannte trifft," freut sich Vater Karl Genz.

Kira wartet seit Tagen auf den Umzug und die vielen Pferde. Die Fünfjährige durfte im Urlaub an der Nordsee zum ersten Mal reiten und ist seitdem Feuer und Flamme für die Tiere, kennt alle Pferderassen und weiß auch, was die Vierbeiner fressen. Sie freut sich auf ihre ersten Reitstunden nach den Sommerferien. Den Abschluss des Festwochenendes feiern die Derendorfer mit Krönungsball und Feuerwerk am heutigen Montag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Derendorf: Parade gut, alles gut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.