| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Schuldzuweisungen nach Bistro-Schließung

Düsseldorf. Der Pächter macht der Tanzhaus-Leitung Vorwürfe, Direktorin Bettina Masuch widerspricht. Von Julia Brabeck

Der Pächter des Bistros im Tanzhaus NRW, Dean Pinut, macht die Direktorin der Kulturstätte, Bettina Masuch, persönlich verantwortlich für die finanzielle Schieflage, in die sein Unternehmen geraten ist. Pinut war nach vier Jahren fristlos gekündigt worden, weil er fünf Monatsmieten nicht beglichen hat. Das Bistro ist zurzeit geschlossen.

Masuch würde auf rein zeitgenössische Tanzvorstellungen setzen, und deshalb käme weniger Publikum in das Tanzhaus, sagt Pinut, der von miserablen Kassenumsätzen beim Kartenverkauf spricht. "Tolle, bunte, große Veranstaltungen, die jedes Jahr viele Menschen ins Tanzhaus gezogen haben, wie zum Beispiel die ,Salsa Dance Days' oder die ,Orientale' wurden einfach abgesetzt", sagt der Pächter. Zudem sei sein Pachtvertrag stark auf die Bedürfnisse des Tanzhauses ausgerichtet. "Das heißt, der Pächter darf keine geschlossenen Veranstaltungen, die wirklich etwas einbringen, annehmen, ohne das Tanzhaus um Erlaubnis zu bitten. Dies hat in der Vergangenheit zu wahnsinnig hohen Umsatzverlusten geführt", sagt Pinut. Schließlich sei ihm einfach der Strom abgestellt worden. "Ob das rechtlich in Ordnung war, wird noch zu prüfen sein."

Tanzhaus-Direktorin Bettina Masuch bedauert, dass die Mietzeit mit Dean Pinut nun in einer rechtlichen Auseinandersetzung endet: "Das war von uns nicht gewünscht, aber unvermeidlich." Man sei für den finanziellen Schaden, der bereits bei weit über 20.000 Euro liegt, dem Trägerverein, der Stadt und dem Land gegenüber Rechenschaft schuldig. Pinuts Vorwürfen widerspricht sie. "Entgegen seiner Einschätzung liegt die Ursache seiner Einnahmeeinbußen nicht beim Tanzhaus NRW, denn die Besucherzahlen sind in den vergangenen Jahren stabil, und die Umsätze steigend."

Auch den Ärger über den Pachtvertrag kann sie nicht nachvollziehen: "Dieser wurde und wird bei einem Pächterwechsel verhandelt, weitere Änderungen hat uns Dean Pinut nicht vorgeschlagen." Das Tanzhaus NRW arbeite nun an einer Übergangslösung, bis das Restaurant wieder geöffnet werden kann. Einen Nachfolger gibt es bereits.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Schuldzuweisungen nach Bistro-Schließung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.