| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Schulweg-Raser: Sieben Anzeigen in 30 Minuten

Düsseldorf: Schulweg-Raser: Sieben Anzeigen in 30 Minuten
Polizisten kontrollierten die Autos mit ihrem Lasergerät. FOTO: Jana Bauch
Düsseldorf. Mit der Einschulung startete gestern für etwa 5500 i-Dötzchen in Düsseldorf das Schulleben. Für viele Kinder war es zugleich die erste aktive Teilnahme am Straßenverkehr. Um die Sicherheit der Schulkinder zu gewährleisten, war die Polizei gestern mit mobilen Lasergeräten vor den Schulen unterwegs.

Auch vor der Christophorus-Grundschule in Wersten hatten sich die Polizisten positioniert. Und zwar absichtlich gut sichtbar am Straßenrand, denn "wer uns in leuchtenden Jacken nicht sieht, sieht auch andere Gefahren nicht", sagte ein Hauptkommissar. An einer Messstelle bleiben die Beamten meist für etwa 30 Minuten. Stellen sie jedoch besonders viele Verstöße fest, wird länger kontrolliert und Verstärkung geholt.

Vor der Christophorus-Schule blieb es an diesem Morgen weitgehend ruhig. Nur ein Verwarnungsgeld mussten die Polizisten aussprechen. Dass es auch anders geht, zeigte die Kontrolle in Flingern. Dort kontrollierten die Beamten morgens an der Sohnstraße, die zur Brehm-Schule führt, und mussten innerhalb von 30 Minuten sieben Verstöße ahnden. Den Autofahrern drohen Verwarnungs-, Bußgelder und sogar Fahrverbote. Neben den Tempokontrollen überprüften die Beamten zudem die Halteverbotszonen an den Schulen.

(het)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Schulweg-Raser: Sieben Anzeigen in 30 Minuten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.