| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Schwimmer wollte Boot den Rhein hinauf ziehen

Düsseldorf. Zuviel zugemutet hat sich am Sonntagnachmittag ein Mann auf dem Rhein. Der Motor seines etwa vier Meter langen Bootes mit drei Männern an Bord war gegen 16 Uhr ausgefallen, es trieb manövrierunfähig den Rhein hinab. Der Mann sprang ins Wasser und versuchte, das Boot mit einer Leine schwimmend in den Düsseldorfer Sporthafen zu schleppen.

Passanten hatten das Winken und die Hilferufe der Passagiere aber wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Mit mehreren Booten und Fahrzeugen rückten die Einsatzkräfte an, nach etwa zehn Minuten erreichten sie die Männer in Not. Die Feuerwehrleute zogen den Schwimmer aus dem Wasser und schleppten das Motorboot in den angrenzenden Sporthafen.

Wie die Rettungskräfte anschließend mitteilten, wäre es dem Schwimmer nie gelungen, das Boot gegen die starke Strömung des Rheines in den Hafen zu ziehen. Dazu reiche die Kraft eines Schwimmers einfach nicht aus.

(tt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Schwimmer wollte Boot den Rhein hinauf ziehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.