| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Sechs gegen Einen: Radfahrer in der Altstadt ausgeraubt

Düsseldorf. Die Polizei fahndet nach sechs südländisch aussehenden Männern im Alter von etwa 16 bis 24 Jahren, die in der Nacht zu gestern einen 30-Jährigen überfallen haben sollen.

Der Düsseldorfer war nach Polizeiangaben gegen ein Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Heimweg. Als er den Burgplatz passierte, hielt sich demnach dort die Gruppe auf, aus der er angesprochen wurde. Bereits nach wenigen Worten nahm einer der Täter dem 30-Jährigen kurzerhand das Fahrrad ab, drehte damit ein paar Runden über den Burgplatz, während die anderen den Düsseldorfer verspotteten.

Der daraus entstehende verbale Streit eskalierte schnell: Einer der sechs Männer schlug dem 30-Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Der Düsseldorfer ging zu Boden, wobei ihm sein Mobiltelefon aus der Hemdtasche fiel. Das brachte die Gruppe offenbar dazu, ihr demütigendes Spiel abzubrechen. Einer der Täter nahm das Handy an sich, dann rannten alle sechs gemeinsam davon. Das Opfer, das leicht verletzt wurde, konnte vier von ihnen bei der Polizei beschreiben: Einer sei ein "HipHop"-Typ in einer sogenannten Baggy-Jeans gewesen. Die drei anderen hätten Jeans getragen, einer sei auffallend dünn gewesen und habe einen Pullover mit Reißverschluss getragen, die beiden anderen hatten dunkle Mützen auf.

Der Fall belegt eine Tendenz der Verrohung, die auch die Polizei mit Sorge sieht. Während einfache Diebstähle wie etwa beim sogenannten Antanztrick deutlich weniger werden, häufen sich Fälle, bei denen brutale Gewalt im Spiel ist.

Hinweise an die Kripo unter 0211 8700

Anmerkung der Redaktion: Normalerweise lassen wir Blaulicht-Meldungen nicht kommentieren, aber bei diesem Artikel hatten wir aus Versehen das Kommentarfeld geöffnet. Zur Transparenz lassen wir die Kommentare stehen, haben die Diskussion aber inzwischen geschlossen.

(sg)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.