| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
SFD-Begegnung schon wieder abgesagt

Düsseldorf-Süd: SFD-Begegnung schon wieder abgesagt
Bis bis heute weiß SFD-Geschäftsführerin Andrea Haupt offiziell nicht, dass ihr Trainer der ersten Mannschaft bereits vergangene Woche gekündigt hat. FOTO: Olaf Staschik
Düsseldorf-Süd. Nach den Querelen der vergangenen Wochen bekommt Düsseldorfs größter Sportverein für das Liga-Spiel am Sonntag keine Mannschaft zusammen. Damit fällt das Spiel gegen Hilden aus. Von Franz Korfmacher und Birgit Wanninger

Sie haben es sich nicht leicht gemacht und bis Mittwochabend versucht, eine Mannschaft auf die Beine zu stellen - vergeblich. Daraufhin haben sich die Verantwortlichen des SFD '75, Geschäftsführerin Andrea Haupt und Fußballabteilungsleiter Lutz Grünewald, entschlossen, mit dem Fußballverband zu beraten.

Der hat das nächste Spiel ausgesetzt, um dem SFD noch eine Chance zu geben. Denn es wäre das dritte Spiel, zu dem das Team nicht antritt. Da würde Ausschluss vom Spielbetrieb bedeuten. Eines der Spiele war aber eine Pokalbegegnung, und die Frage sei, ob dieses Match einbezogen wird.

Seit dem Spielabbruch in Hilden vor fünf Wochen und der Schlägerei nach dem Erkrath-Spiel eine Woche später, bei der der Erkrather Kapitän einen doppelten Kieferbruch erlitt, herrscht Unruhe beim SFD.

Vor einer Woche hat das Trainergespann Mario Kentschke und Mohammed Baghouse seinen Rücktritt erklärt. Auch der Großteil der noch bestehenden Mannschaft, die Mitglieder einer What's-App-Gruppe, verkündeten den Rücktritt - per What's App. Als Grund nannte die Gruppe, sie fühle sich vom Vorstand unverstanden und diskriminiert.

Die Verantwortlichen des SFD haben von dem Rücktritt Kentschkes aus der Rheinischen Post erfahren. Grünewald hatte vergangene Woche noch versucht, Kontakt mit Kentschke aufzunehmen, aber bis gestern hat er keine Antwort bekommen.Wie auch Andrea Haupt. Auch die "Kündigungen" der Spieler sind bei der Geschäftsführerin nicht eingegangen. Lutz Grünewald liegt eine Mail vom 4. Oktober vor, während die RP sie bereits am 30. September erhielt.

Da zahlreiche Spieler einfach nicht antreten, fällt demzufolge das Spiel des SFD auf heimischer Anlage gegen den SSV Hilden Nord aus.

Die Spiele der Kreisliga B am Wochenende:

Wersten 04 will beim TV Grafenberg unbedingt drei Punkte einfahren. Durch einen Sieg gegen GS Hermes will die SG Benrath-Hassels II in der Tabelle wieder nach oben vorrücken. Der FC Kosova tritt bei DJK Tusa 06 II an und möchte mit drei Zähler im Gepäck nach Hause fahren.

TV Grafenberg - Wersten 04 (Sonntag 15 Uhr). Mit dem TV Grafenberg haben die Werstener noch eine Rechnung offen. In der vergangenen Saison kassierten sie eine 1:3-Niederlage, die mitentscheidend für den Abstieg war. "Die Gastgeber verfügen über eine junge und läuferisch starke Truppe. Wir werden sie auf keinen Fall unterschätzen und nicht überheblich in die Partie gehen", merkt der Werstener Coach Alfred Glubisz an. Die Werstener haben zurzeit einen Lauf und setzen die Vorgaben ihres Trainers vollständig um. Personell haben die Gäste keine Sorgen. Lediglich Dirk Engel fällt wegen eines Risses der Achillessehne längere Zeit aus. Wenn Wersten von Beginn an konzentriert zu Werke geht, sollte ein Dreier möglich sein.

SG Benrath-Hassels II - GSC Hermes (Sonntag 13 Uhr, Platzanlage Am Wald). Die SG II möchte ihre Talfahrt in der Tabelle durch einen Sieg gegen den GSC Hermes (6.) beenden. Fehlen werden Alessio Cucci und Jean Michele Röhrscheidt wegen ihrer Ampelkarten. Dagegen stehen Jeff Jordan, Dennis Dykstra, Sven Franken und Marcel Grabowski wieder zur Verfügung. Rondin Wagner wurde reaktiviert und kann ab sofort eingesetzt werden. Die Gäste haben einen Punkt mehr als die Hausherren (8.) auf ihrem Konto. Mit einem Sieg könnten die Gastgeber an ihnen vorbeiziehen.

DJK Tusa 06 II - FC Kosova (Sonntag 13 Uhr). Der FC Kosova (10.) weist einen deutlichen Rückstand von zwölf Punkten auf den Tabellenführer Polizei SV Düsseldorf auf. Daher ist es wichtig für das Team, bis zur Winterpause eine Siegesserie hinzulegen. Kosova will die Gastgeber von Beginn an unter Druck setzten, um schnell in Ballbesitz zu kommen. Die sich bietenden Torchancen sollen dann konsequent genutzt werden. In der Defensive müssen die Gäste konzentriert zu Werke gehen. "Mit einem Sieg würden wir in der Tabelle unseren Gegner überholen. In der Abwehr ist Tusa bei einer Tordifferenz von -4 verwundbar", sagte Kosova-Sprecher Arben Nuha.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: SFD-Begegnung schon wieder abgesagt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.