| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
SG trifft auf früheren VfL-Coach Lahrmann

Düsseldorf-Süd. Am 32. Spieltag geht es für die Südclubs in der Kreisliga A darum, die Ausgangspositionen nicht zu verspielen. Der Erstplatzierte aus Hassels sollte gegen Lintorf weiter Titelkurs halten. Liganeuling Garather SV muss unter Beweis stellen, dass die Pleite gegen Oberbilk ein Ausrutscher war. Für den TSV Urdenbach würde ein Auswärts-Dreier in Hochdahl wohl den sicheren Klassenerhalt bedeuten. Alle drei Begegnungen sind Sonntag, 15 Uhr. SG Benrath-Hassels - Rot-Weiß Lintorf (Am Wald) Im Team des Tabellenführers müssen die Urlauber Rachid Mohya und Necati Ergül ersetzt werden. Die Lücke könnte Sascha Hofrath schließen. Auch Alessio Cucci drängt sich aufgrund starker Trainingsleistung als Sechser auf. "Jeder Spieler will in die erste Elf", freut sich SG-Trainer Andreas Kober über eine hohe Trainingsbeteiligung. Patrick Trautner, der auch offensiv eingesetzt werden kann, zeigt ansteigende Form. Zugang Mojtaba Zerehspoosh findet immer besser Anbindung an die Formation der Hasselaner. "Lintorf kämpft um den Klassenerhalt", warnt der SG-Coach vor Überheblichkeit. Vor allem bei Standards sollten die Hausherren auf der Hut sein. Gäste-Trainer ist inzwischen Armin Lahrmann, der einst den Landesligisten VfL Benrath betreut hat. Garather SV - SP.-VG. Hilden 05/06 (Koblenzer Straße) Die 0:8-Schlappe seiner Kicker in Oberbilk hat GSV-Coach Mike Kütbach abgehakt. "Das kann passieren", bemerkt Kütbach mit Blick auf die Personallage. Immerhin steht Dennis Ruiz Quintanilla ebenso wieder zur Verfügung wie Carlos Schumann nach abgesessener Gelbsperre. Offen ist, ob Routinier Slawomir Schulte (Knöchelprobleme) auf Torejagd geht. Möglich ist, dass Ersatzkeeper Tobis Hollenbrock diesmal nicht als Feldspieler aushelfen muss. Ihren Sechs-Punkte-Vorsprung auf die Hildener wollen die Gastgeber nicht überbewerten. "Die Tabelle täuscht!", warnt Kütbach. In der Rückrunde hat der Absteiger nahezu alle Spiele gewonnen. Lediglich gegen die Spitzenteams SG und DSV gab es Niederlagen. Rhenania Hochdahl - TSV Urdenbach (Grünstraße) Im Duell zweier Tabellennachbarn muss Gäste-Coach Frank Kober auf Routinier Mike Horn verzichten (Gelb-Rot-Sperre). Dessen Offensivposition könnte A-Jugendspieler Matthias Gerlitz übernehmen. Leo Matthes plagt eine Bänderverletzung. Hinter dem Einsatz von Philip Krautstein und Pascal Noske (beide erkrankt) steht ein Fragezeichen. Möglicherweise greift Kober neben Gerlitz auch auf die Nachwuchstalente Marc Daehne und Marcel Genz zurück.

In der Abwehr steht der zuletzt gesperrte Timo Heitmann wieder zur Verfügung. Heitmann wäre auch für die Sechserposition geeignet. Gern würde Kober den Zugang Szymon Longosz auf der linken Außenbahn aufbieten. Für den 23-Jährigen liegt seitens des polnischen Verbands aber noch immer keine Spielerlaubnis vor. "Ein Sieg in Hochdahl wäre ein Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt", erklärt Kober, dessen Vertragsverlängerung in Urdenbach noch aussteht. Erste Gespräche mit den Vereinsverantwortlichen haben stattgefunden.

(hel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: SG trifft auf früheren VfL-Coach Lahrmann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.