| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Sieben Einbrüche in Friedrichstadt

Düsseldorf. Die innenstadtnahen Stadtteile stehen im Fokus.

Knapp die Hälfte der 36 Einbrüche und Einbruchsversuche in der vergangenen Woche wurden im dichter besiedelten Stadtgebiet registriert. Schwerpunkt mit fünf vollendeten und zwei versuchten Einbrüchen war Friedrichstadt, vier Taten wurden aus Bilk, drei aus Flingern und eine aus Oberbilk gemeldet. In Golzheim und Eller schlugen die Täter gleich zweimal an derselben Adresse zu. Während der äußerste Norden in der vergangenen Woche verschont blieb, wurde vom südlichen Stadtrand in Hellerhof ein einzelner Versuch gemeldet.

Ob die Veröffentlichung des Radars, die NRW-weit seit April praktiziert wird, ein nützliches Instrument im Kampf gegen die steigenden Einbruchszahlen ist, ist unklar. Im Landtag hatte Innenminister Jäger kürzlich eingeräumt, keine Informationen dazu zu haben, ob sich in anderen Bundesländern die Veröffentlichung der - aus Datenschutzgründen ungenauen - Tatorte auf die Fallzahlen ausgewirkt habe. Die Polizei hofft, mit dem Einbruchsradar die Bürger zu sensibilisieren: Einerseits, damit sie sich besser schützen, andererseits, damit sie auch im Nachhinein noch Hinweise auf verdächtige Beobachtungen in ihrem Stadtteil geben. (Hinweistelefon 0211 8700).

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Sieben Einbrüche in Friedrichstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.