| 00.00 Uhr

Düsseldorfs neue Bar
"Sir Walter" öffnet den Vorhang

Düsseldorfs neue Bar: "Sir Walter" öffnet den Vorhang
Walid El Sheikh (links) steht mit Barchef Dennis Lieske vor dem blauen Vorhang in seiner neuen Bar. FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Er ist blau, dick und schwer - und hinter ihm gab es Donnerstagabend leckere Cocktails und viel Düsseldorfer Prominenz: Mit einer großen Party eröffnete die Bar "Sir Walter", direkt gegenüber dem Opernhaus. Von Nicole Lange

Es ist ein bekanntes Phänomen, dass man beim Verlassen einer Bar nach einem guten Abend manchmal nicht mehr weiß, wo genau man ist. (Und wer. Und warum.) Gastronom Walid El Sheikh will, dass die Gäste seiner neuen Bar schon beim Betreten vergessen, wo sie sich befinden.

Und so hat sich der Theater-Liebhaber (er studierte Schauspiel an der Folkwang-Hochschule) mit dem "Sir Walter" an der Heinrich-Heine-Allee eine eigene Bühne geschaffen, ließ sich dabei von Künstlern und Regisseuren wie Lars von Trier oder Peter Brook inspirieren.

Fotos: So war die Woche von Altstadtwirt Walid El Sheikh

Beim Betreten müssen die Bar-Besucher durch einen nachtblauen Vorhang am Eingang - dahinter liegen die Bretter (Parkettboden aus geräucherter Eiche), die einen entspannten Abend bedeuten.

Promis genossen Cocktails und Alt

600 Gäste waren gestern Abend zur feierlichen Eröffnung eingeladen, Platz genug gab es in der mit 434 Quadratmetern nicht eben kleinen Bar. Viele Vertreter der Kreativ-, Künstler- und Gastronomie-Szene kamen, Dorothee Achenbach wurde ebenso gesichtet wie Uerige-Wirt Michael Schnitzler - der trotz der anspruchsvollen Cocktail-Karte (von Himbeer-Daiquiri mit Rum bis Horse's Neck mit Bourbon) tatsächlich das Alt aus seinem Hause trank ("Sonst gehe ich gar nicht raus.")

Musik machte ein DJ, später gab es Swing und Jazz von einem Ensemble unter der Leitung des Orchesterinspektors der Deutschen Oper am Rhein, René Lozynski. Immerhin liegt das Opernhaus gleich gegenüber, und El Sheikh hofft, dass viele Gäste künftig nach langen Opernabenden noch den Weg in seine Bar finden: "Das ist ein toller Ort für die, die bisher nicht wussten, wohin sie anschließend gehen sollen." Eine entspannte Atmosphäre statt großer Events soll sie dann erwarten: "Wir wollen jeden Tag gleich sein."

Düsseldorfs Theke ist um 30 Meter länger

Bis zur Eröffnung war in der Bar gehämmert, geschraubt und gebohrt worden. "Aber wir haben jetzt zu 99 Prozent alles fertig", sagte der zufriedene El Sheikh, der auch Inhaber der Anaconda Bar und der Elephant Bar in der Altstadt ist: "Was jetzt noch fehlt, sind eigentlich nur Dinge, die man am Anfang ohnehin offenlässt, um erstmal Erfahrungen zu sammeln." Auch die Zahl der Sitzplätze ist zu Beginn etwas reduziert, "damit wir nicht gleich von null auf 100 starten müssen".

So sah das Sir Walter in der Bauphase aus FOTO: The Dorf/Robin Hartschen

Auf der Getränkekarte der Bar steht neben hochwertigen Cocktails eine große Weinauswahl. Zu essen gibt es nur kleine Barsnacks. Auch optisch ist die edle, 30 Meter lange Theke in der Mitte des Raumes das Herzstück des Sir Walter. Zudem prägen Arbeiten des Düsseldorfer Streetart-Künstlers Oliver Räke das Lokal ebenso wie Fotoarbeiten von Ralf Brueck und eine Wand aus Spiegellamellen, die den Blick des Besuchers lange fesselt. Die Möbel der Bar sind zum großen Teil Eigenkonstruktionen aus Beton, Stahl, Messing oder Baumscheiben.

Namensgeber des "Sir Walter" ist übrigens Sir Walter Raleigh, Seefahrer, Entdecker und nicht zuletzt Schriftsteller. Der galt als besonders kreativer Geist.

Alle Fotos vom Pre-Opening finden Sie auf TONIGHT.de!

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfs neue Bar: "Sir Walter" öffnet den Vorhang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.