| 00.00 Uhr

Satire
So läuft eine Kultursitzung im Rathaus

Satire: So läuft eine Kultursitzung im Rathaus
FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Wie läuft das wohl bei den Stadt-Oberen? René Heinersdorff vom Theater an der Kö hat die Debatte um das Schauspielhaus in einer komplett erfundenen Szene mit vier bekannten Akteuren aufgespießt.

Das baufällige Schauspielhaus wird abgerissen, ein Investor sucht nach einem neuen Standort. Mit solchen Gedankenspielen hat Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. René Heinersdorff, Intendant des Theaters an der Kö, wollte zunächst einen offenen Protestbrief an Geisel schreiben, hat sich dann aber lieber eine Rathaussitzung ausgedacht, in der er gleich ein paar andere Kulturleute mit durch den Kakao zieht: Kulturdezernent Hans-Georg Lohe (CDU), Friedrich Conzen (CDU-Bürgermeister, Vorsitzender des Kulturausschusses), FDP-Kulturexperte Manfred Neuenhaus. Immerhin als Kandidatin dabei: Gudrun Hock, ehemalige SPD-Bürgermeisterin und von Geisel ins DCSE-Management befördert.

Thomas Geisel Lohe, haben Sie meine Plateauschuhe versteckt?

Hans-Georg Lohe Seit wann haben Sie Plateauschuhe?

Geisel Hat mir Sarkozy geschickt, als Dankeschön dafür, dass ich die Tour de France nach Düsseldorf geholt habe.

Lohe Hat der etwa verstanden, wozu die Tour in Düsseldorf gut ist?

Friedrich Conzen Da ist er aber der Einzige.

Geisel Dass Sie kein Rennrad fahren, Conzen, ist mir klar.

Lohe Wir könnten das Geld in der Kultur dringend gebrauchen.

Geisel Rennrad fahren ist Kultur. Hormonkultur.

Conzen Langlauf am Rhein, das war was. Die Tour ist doch nur Event.

Lohe Was ist denn jetzt mit dem Schauspielhaus?

Geisel Ich fänd' ja Breuninger gut, als Investor. Die sollen da rein. Das sind Schwaben, die sind solide und mit Breuninger hat auch Erwin alle überzeugt.

Lohe Dann sind wir den Schulz (Anm. d. Red.: Generalintendant des Schauspielhauses) los.

Geisel Quatsch, mit dem bin ich auf Augenhöhe.

Lohe Mit den Plateauschuhen aber nicht mehr.

Conzen Können wir den nicht zum Direktor vom Theatermuseum machen?

Lohe Soll das denn jetzt doch bleiben?

Geisel Ich verspreche dem Schulz einfach, dass wir neu bauen und dann verkaufe ich das. Auf den ist Verlass, am Ende lässt er sich drauf ein.

Lohe Das sagen Sie ihm aber.

Conzen Und wer leitet denn dann das Schauspiel weiter, wo war das noch mal, am Flughafen?

Lohe Am Bahnhof. Mensch Conzen, Sie könnten auch mal wieder ins Theater.

Conzen Wer wird Intendant?

Geisel Die Gudrun, ich suche mal wieder was für die Gudrun. Oder wir machen aus dem Schauspielhaus ein Rennradstadion, dann macht diese runde Form auch endlich Sinn.

Lohe Sie glauben doch nicht im Ernst, dass wir da mitmachen?

Geisel Ich denke, seit Erwin macht ihr alles mit!?! Also alles, was der OB sagt. Dafür benennen wir den Gründgens-Platz um in Joachim-Erwin-Platz.

Conzen Wer ist denn Gründgens?

Manfred Neuenhaus (FDP) kommt rein.

Neuenhaus Herr Geisel, Sie wollten doch alles anders machen als Erwin und Elbers.

Geisel Mache ich doch, ich habe keine Frisur. (er lacht) Sie ja auch nicht, Neuenhaus. Sie erinnern mich übrigens immer mehr an Jogi Löw. Schicker Pulli, Breuninger?

Neuenhaus Ich meine, Sie wollten die nicht alle so runtermachen wie der Erwin.

Geisel Mache ich doch auch nicht: Ich rede einfach gar nicht mehr mit denen.

Neuenhaus Sie haben 250.000 Euro an eine Kulturpolitische Gesellschaft in Bonn gezahlt, damit die Düsseldorfs Kultur analysieren. Ich meine, was soll das, wir sind doch hier keine Deppen.

Lohe Wir sind vor allem bezahlt. Conzen Diese Gesellschaft hat ja bis dahin nicht mal gewusst, dass Düsseldorf ein Schauspielhaus hat!

Neuenhaus Wussten Sie das denn?

Conzen Ich weiß zwar manchmal nicht genau, wo, aber dass wir eins haben, schon.

Lohe Das ist aber auch schwer, das immer zu finden.

Geisel Ich wollte einfach mal hören, was andere sagen, die sich nicht für Kultur interessieren.

Neuenhaus Das kann doch nicht sein, die haben doch "Kultur" auf ihrer Fahne.

Geisel Das heißt nichts, das hatte ich auch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Satire: So läuft eine Kultursitzung im Rathaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.