| 00.00 Uhr

Düsseldorf
So netzwerken Frauen unter sich

Düsseldorf. Austausch mit anderen gehört für Berufstätige unbedingt dazu. Viele Frauen treffen sich auch in eigenen Netzwerken - ohne Männer. Von Beate Werthschulte

Dass Frauen als Führungskräfte und Gründerinnen oft anders ticken als Männer, gilt als bekannt. Auch für sie ist aber der Austausch mit anderen entscheidend. Viele treffen sich in besonderen Netzwerken, in denen sie vornehmlich mit anderen Frauen zusammentreffen, Ideen austauschen und sich helfen. Ein Überblick.

Business Professional Woman (BPW) Es ist eines der weltweit größten Netzwerke für berufstätige Frauen - allein in Deutschland gibt es 43 Clubs. Der Düsseldorfer BPW-Club wurde 1952 gegründet und gehört mit rund 100 Mitgliedern zu den ältesten und größten in Deutschland. Die Frauen treffen sich alle zwei Wochen abwechselnd zu Vortrags- oder Netzwerkabenden. "Männer sind bei unseren Vortragsabenden nicht nur als Referenten, sondern auch als Gäste jederzeit herzlich willkommen", sagt die Vorstandsvorsitzende Sabine Grosser. Außer dem beruflichen und persönlichen Austausch ist den Mitgliedern das Engagement für Themen wie Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie wichtig. Infos: www.bpw-duesseldorf.de

Unternehmerinnen für Unternehmerinnen UfU Der Name des 2005 gegründeten Vereins ist nicht Programm, die Mitglieder müssen nicht selbstständig sein. Frauen in Führungspositionen werden ebenso wie Existenzgründerinnen gern aufgenommen. Das Netzwerk hat 70 Mitglieder, die sich einmal im Monat treffen, zu Vorträgen oder Einblick-Abenden. "An einem solchen Abend lädt eine Mitgliedsfrau in ihre Geschäftsräume ein und stellt ihr Business vor", erläutert die Vorstandsvorsitzende Doreen Köstler. Männer können nur als Referenten dabei sein. Es werden aber auch Freizeitveranstaltungen wie Wanderungen oder Fahrradtouren angeboten. Infos: www.ufu-ev.de

Moment 2007 gegründet, gehört Moment zu den kleineren Düsseldorfer Frauennetzwerken. Die derzeit 21 Mitglieder des Clubs für "selbstständige Unternehmerinnen aus Düsseldorf und Umgebung" treffen sich alle zwei Monate zu zwei unterschiedlichen Formaten. Bei "Moment@Work" widmen sie sich einem Schwerpunktthema, zu dem es einen Vortrag gibt, der kontrovers diskutiert wird. "Moment@Friends" dient unter anderem der Gewinnung neuer Mitglieder. Ob auch mal Männer dazukommen könnten, haben die Gründungsmitglieder Petra Tappertzhofen und Bernadette Bitterroff schon häufiger diskutiert. Bisher habe sich das aber nicht ergeben. Infos: www.my-moment.eu

Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) Eine Plattform für Frauen in der Wirtschaft bietet der 1954 gegründete VdU. Der Landesverband Rheinland hat mit rund 150 Mitgliedern seinen Schwerpunkt in Düsseldorf. Die Frauen treffen sich zwei bis drei Mal im Monat zu Veranstaltungen. "Wir bieten beispielsweise Betriebsführungen oder Vorträge zu aktuellen Themen aus Politik und Wirtschaft an", sagt Martha Giannakoudi. Zu der einen oder anderen Veranstaltung sind auch Männer herzlich willkommen. Der VdU setzt sich für mehr weibliches Unternehmertum und Frauen in Führungspositionen ein. Infos: www.vdu.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: So netzwerken Frauen unter sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.