| 00.00 Uhr

Düsseldorf
So spannend ist die Düsseldorfer Partnerstadt Chongqing

Düsseldorf: So spannend ist die Düsseldorfer Partnerstadt Chongqing
Klaudia Zepuntke (l.) schaut sich zusammen mit Feng Haiyang (2.v.l.), Generalkonsul der Volksrepublik China, die Ausstellung an. FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Düsseldorf. Im chinesischen Generalkonsulat sind seit gestern Fotografien der Millionenstadt ausgestellt. Von Elena Erbrich

Traditionelle chinesische Bauten vor riesigen Hochhäusern. Dieses Bild ist typisch für die chinesische Millionenstadt Chongqing. Typisch sind aber auch saftiggrüne Wälder, sich übereinanderstapelnde Autobahnen, die Flüsse Jialing und Jangtse oder U-Bahnschienen, die durch Hochhäuser führen. All diese Stadtbilder unterschiedlicher Fotografen sind in der Wanderausstellung "Experience China - Chongqing" zu sehen. Gestern wurde sie im Generalkonsulat der Volksrepublik China eröffnet.

"Als Kind bin ich immer mit dieser Seilbahn gefahren", erzählt Generalkonsul Feng Haiyang, als er vor der großformatigen Fotografie steht, die eine Seilbahn vor einer der vielen Skylines Chongqings zeigt. Chongqing ist sein Geburtsort. "Die Seilbahn ist ein Bestandteil des öffentlichen Verkehrs", erklärt er. Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke hört aufmerksam zu. Sie ist zur Eröffnung der Ausstellung gekommen. "Der Oberbürgermeister wäre gerne selbst gekommen, ist aber verhindert. Er ist ein großer Fan der Stadt", sagt sie. Es geht weiter zum nächsten Bild: Es zeigt die Huangjuewan-Verkehrsbrücke. Fünf Brücken führen übereinander her. Es gibt 20 Ein- und Ausgänge. "In Chongqing gibt es 10.000 Brücken", sagt Feng. Und auch bei der Einwohnerzahl übertrumpft Chongqing die Partnerstadt Düsseldorf. 32.000 Millionen Menschen leben dort. "Ich kann einfach nicht glauben, dass dort so viele Menschen leben", sagt Zepuntke. "Wir sind ja schon stolz auf unsere 600.000."

Chongqing ist vielseitig. Auf einer Fläche von rund 82.000 Quadratmetern - so groß ist Österreich - gibt es Viertel, in denen Hochhäuser dominieren, welche, in denen nur die traditionellen unter Denkmalschutz stehenden Häuser das Straßenbild prägen und Flächen, die von Bäumen bedeckt sind. Die Fotografien bilden genau dieses Bild ab. Sie zeigen aber nicht nur die schönen Seiten, die prachtvollen Skylines, die traditionellen Straßenzüge und idyllischen Wälder, sondern auch die grauen Fassaden der nicht so architektonisch wertvollen Bauten.

"Einmal sehen ist besser als hundertmal hören", sagt Xiang Zeyin der Präsident des Pressekonzerns Chongqing Daily Group. Die Stadtregierung wolle nicht nur die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Düsseldorf intensivieren, sondern auch den kulturellen Austausch. "Das trägt zu einer Vertiefung des Verständnisses bei", sagt Xiang.

Generalkonsulat der Volksrepublik China, Schanzenstraße 131, montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: So spannend ist die Düsseldorfer Partnerstadt Chongqing


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.