| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Spannendes Süd-Derby um den Klassenerhalt

Düsseldorf-Süd. Kreisliga A: Der TSV muss gegen Wersten gewinnen. Die SG will mit einem Remis aller Sorgen ledig sein. Von Franz Korfmacher

Von drei bedrohten Süd-Teams wird eine Mannschaft nach heutigem Stand den bitteren Weg in die Kreisliga B antreten müssen. Die besten Karten den Klassenerhalt zu schaffen, hat die SG Benrath-Hassels. Dem Team genügt ein Zähler aus der Partie gegen den FC Tannenhof, um aller Sorgen ledig zu sein. Der TSV Urdenbach muss zu Hause gegen Wersten 04 unbedingt gewinnen, den Werstenern reicht ein Remis. Alle Begegnungen werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

TSV Urdenbach - Wersten 04 (Wörmannstraße). Die Urdenbacher wollen die Partie auf dem Rasenplatz austragen - wenn es nicht noch weiter regnen sollte. Daraus erhoffen sie sich einen kleinen Vorteil. In den letzten fünf Wochen haben sich die Hausherren mit guten Leistungen noch die Chance erarbeitet, die Klasse noch aus eigener Kraft halten zu können. Dafür müssen sie den Lokalrivalen Wersten schlagen. "Ausschlaggebend kann sein, welches Team die bessere Form hat. Meine Spieler sind heiß auf diese Begegnung. Am Ende könnte eine Mannschaft die Tränen in den Augen haben, wenn sie absteigen muss. Ich bin der Überzeugung, dass wir den Klassenerhalt schaffen können", sagt TSV-Trainer Frank Lippold.

Bei den Gästen fehlt wegen seiner Rotsperre Stojan Cekic. Ansonsten hat Wersten alle Mann an Bord. "Wir haben keine Angst, aber Respekt vor den Hausherren. Zu Beginn werden wir auf Konterchancen lauern und wenn möglich zuschlagen. Mein Team sollte die spielerisch bessere Mannschaft sein. Wir werden aber nicht auf ein Unentschieden aus sein, denn das wäre zu gefährlich. Ein Gegentor könnte dann das Aus für uns bedeuten", sagt der Werstener Trainer Alfred Glubisz. Das Hinspiel endete 3:3.

SG Benrath-Hassels - FC Tannenhof (Platzanlage am Wald). Die Hausherren wollen von Beginn an auf Sieg spielen. Nur auf ein Unentschieden aus zu sein, erscheint ihnen zu gefährlich. Fraglich ist der Einsatz von Roland Motak, der sich im Training am Rücken verletzt hat. Jean Röhrscheidt, der am vergangenen Wochenende beim Erfolg bei DJK SF Gerresheim eingesetzt wurde, wird am Sonntag die Zweite zuvor im Abstiegskampf unterstützen. Danach wird er auf der Auswechselbank der Ersten sitzen. "Wir sind gut in Schwung. Wenn das Team an die Leistung beim 3:0-Sieg bei DJK SF Gerresheim anknüpfen kann, bin ich überzeugt, dass wir drei Punkte holen werden", gibt sich SG-Trainer René Merken optimistisch. Das Hinspiel endete 1:1.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Spannendes Süd-Derby um den Klassenerhalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.