| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Sparkasse verrechnet sich bei Werbung an Tankstellen

Düsseldorf: Sparkasse verrechnet sich bei Werbung an Tankstellen
Die Werbung gibt es an 25 Düsseldorfer Tankstellen in der Innenstadt, meist Total, Esso sowie an einigen freien (Symbolbild). FOTO: Bernd Schaller
Düsseldorf. Mit einem scheinbar wahnsinnig guten Angebot für Kunden warb und wirbt die Stadtsparkasse Düsseldorf: Laut der Werbung auf Tankstellen-Zapfsäulen müssten die Kunden weniger Geld zurückzahlen, als sie sich geliehen haben. 

Auf den Zapfpistolen von Düsseldorfer Tankstellen ist zu lesen, dass man einen Kredit von 10 000 Euro mit einer Laufzeit über 36 Monate bekommen kann. Jeden Monat werde eine Rate von 226,33 Euro fällig. Doch wer drei Jahre lang monatlich diese Summe an die Sparkasse zurücküberweist, hat am Ende nur 8147,88 zurückbezahlt von dem 10 000-Euro-Kredit.

Sparkassensprecher Gerd Meyer bestätigte gestern, dass es sich dabei um einen Fehler handelt. Die Werbung gibt es an 25 Düsseldorfer Tankstellen in der Innenstadt, meist Total, Esso sowie an einigen freien. "Bis Freitag werden wir die fehlerhafte Reklame an den rund 100 Zapfpistolen austauschen lassen", sagt Meyer.

Hintergrund des Fehlers: Die Laufzeit ist falsch angegeben. Korrekt hätte die Werbung für den Ratenkredit auf eine Laufzeit von 48 Monaten hinweisen müssen. Bei einem Zinssatz von 4,44 Prozent wären dann alle Angaben in Ordnung. Ob jemand den Kredit beantragte, ist nicht bekannt.

(tb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Sparkasse verrechnet sich bei Werbung an Tankstellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.