| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Sparkasse: Vorstand schreibt an Aufsicht

Düsseldorf. Im Streit zwischen Stadtsparkasse und Stadtspitze um Ausschüttungen geht es heute im Verwaltungsrat weiter. Zur Diskussion steht die Frage, wer die Strategie für 2017 bestimmt. Der nicht wiedergewählte Risikovorstand Martin van Gemmeren dürfte dabei nicht die besten Karten haben. Die Frage ist, ob bereits der für diese Aufgabe favorisierte stellvertretende Vorstand Stefan Dahm als ordentliches Vorstandsmitglied inthronisiert wird.

Bis September muss Arndt Hallmann wissen, ob er als Vorstandschef wiedergewählt wird. Dies machen Geisel und ein Großteil der Ratsmehrheit aus SPD, Grünen und FDP davon abhängig, ob der Vorstand seine Klage gegen die Sparkassenaufsicht aufrecht erhält. Die Aufsicht hatte auf Antrag Geisels den Abschluss 2014 aufgehoben, da der Vorstand den unerwartet hohen Gewinn nahezu komplett in die Risikorücklage abgeführt hatte, ohne den Verwaltungsrat zu beteiligen. Als Kompromiss gab es fürs Folgejahr 25 Millionen Euro für die Stadt. Da der Stadtrat dann den Abschlüssen zustimmte, will der Vorstand von der Aufsicht nun wissen, ob sie den Abschluss 2014 nun für legal hält. Ist dies der Fall, könnte der Vorstand die Klage zurückziehen.

(ujr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Sparkasse: Vorstand schreibt an Aufsicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.