| 00.00 Uhr

Aktion Evonik Kinderuni
Spaß und Preise für Forscher in Kitas

Aktion Evonik Kinderuni: Spaß und Preise für Forscher in Kitas
Bei der Evonik Kinderuni wird der Kindergarten zum Labor: Auf spielerische Weise werden Jungen und Mädchen mit Hilfe einfacher Versuchsanleitungen an naturkundliche Fragen herangeführt. FOTO: Andreas Bretz
Düsseldorf. Kindergärten können im April zu Labors werden: Die Rheinische Post veröffentlicht bei einer Aktion für Kitas eine Serie mit Experimenten zum Nachmachen. Für einen Wettbewerb stiftet Evonik Industries Preise im Gesamtwert von 30 000 Euro. Von Holger Hintzen

Düsseldorf Marie Curie, Otto Hahn, Justus Liebig - auch berühmte Naturwissenschaftler haben einmal klein angefangen. Tausende Kindergartenkinder in der Region können jetzt in ihre Fußstapfen treten: Zwischen 4. und 22. April veröffentlichen wir eine Serie mit altersgerecht gestalteten Anleitungen zu naturkundlichen Versuchen. Die Experimente können Kinder mit ihren Erzieherinnen und Erziehern in Kindergärten leicht nachvollziehen. Unterstützt wird die Aktion von Evonik Industries.

Kindergärten im Verbreitungsgebiet von Rheinischer Post, Neuss-Grevenbroicher Zeitung, Bergischer Morgenpost und Solinger Morgenpost, die sich bis zum 18. März 2016 zu der Aktion "Evonik Kinderuni" anmelden, erhalten zwischen dem 4. und 22. April die Rheinische Post montags bis freitags kostenlos geliefert. Sie finden darin die Experimentier-Anleitungen. Texte und Bilder erklären, welche Materialien benötigt werden, wie die Versuche funktionieren und wie die zu beobachtenden Phänomene zu erklären sind. Für die Versuche werden nur wenige, leicht zu beschaffende Materialien benötigt.

Die angemeldeten Kitas können an einem Wettbewerb teilnehmen, für den Evonik Industries 30.000 Euro zur Verfügung stellt. Diese werden in Teilbeträgen an 50 besonders engagierte und kreative Einrichtungen vergeben. Eine Chance auf einen Gewinn haben fristgerecht zur Aktion angemeldete Kindergärten, die für den Wettbewerb mit Beiträgen dokumentieren, wie sie mit der Experimente-Serie gearbeitet haben. Zeigen Sie uns zum Beispiel in einer Fotoreportage oder einem Video, wie Ihre Gruppen mit den Experimenten gearbeitet haben! Außerdem freuen sich die Redaktion und Evonik über von Kindern gezeichnete Bilder, über Collagen oder Bastelarbeiten aus Zeitungspapier. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Eine Jury aus Vertretern von Rheinischer Post und Evonik schaut sich die Wettbewerbsbeiträge an und wählt die 50 besten zur Prämierung aus. Der erste Preis ist mit 2500 Euro dotiert, der zweite mit 2000 Euro, der dritte mit 1500 Euro. Die Plätze vier bis zehn werden mit jeweils 750 Euro belohnt, die Plätze elf bis 20 mit jeweils 500 Euro und die Plätze 21 bis 50 mit jeweils 450 Euro. Alle teilnehmenden Kitas werden schriftlich benachrichtigt, ob sie zu den Gewinnern gehören. Leer geht aber keiner aus: Alle Wettbewerbs-Teilnehmer erhalten eine Urkunde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aktion Evonik Kinderuni: Spaß und Preise für Forscher in Kitas


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.