| 00.00 Uhr

Düsseldorf
SPD startet eine neue Mitmach-Kampagne

Düsseldorf. Wer heute modern und irgendwie menschlich rüberkommen möchte, muss sich einerseits an früher orientieren. Andererseits muss er natürlich irgendwie basisdemokratisch, persönlich wirken und dazu noch die schöne neue Welt der digitalen Eigenpräsentation beherrschen.

Die neue Kampagne der Düsseldorfer SPD passt gut in die Zeit. "Mitmach-Kampagne" nennt SPD-Chef Andreas Rimkus das Ganze und eine "Road Map 2.0" für Düsseldorf, der "wichtigsten Stadt der Bundesrepublik. Nach der Hauptstadt" wie er dann doch noch ergänzt. Man kann es natürlich auch ein wenig nüchterner sehen als Rimkus, der die Kampagne gestern vorstellte, denn letztlich geht es darum, die Düsseldorfer SPD als die Partei zu präsentieren, die sich im Quartier, im Stadtteil kümmert. Mit echten Menschen eben, Parteimitgliedern, Abgeordneten, Ratmitgliedern, die sich besonders für ein bestimmtes Projekt einsetzen oder auf den Plakaten vorgeben, es zu tun. Deshalb etwa hat Martin Volkenrath ein Selfie von sich auf dem Zehn-Meter-Turm im Allwetterbad Flingern gemacht. Das ist sein Projekt, hier macht er Flingern, sagt das zugehörige Plakat. Das Ganze ist im Retro-Stil gehalten inklusive einer Schrift, die an die fünfziger Jahre erinnert, verantwortlich ist die Agentur M28, die schon im Wahlkampf von Oberbürgermeister Thomas Geisel für die Sozialdemokraten aktiv war und dafür mit dem Politikaward 2014 ausgezeichnet wurde. Informieren will die SPD die Düsseldorfer am 23. April mit einer ersten von drei Infostand-Aktionen.

(tt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: SPD startet eine neue Mitmach-Kampagne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.