| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Sperrungen am Wochenende

Düsseldorf-Süd. Arbeiten an Kreuzung Münchener/Ickerswarder Straße noch bis Jahresende.

Am kommenden Wochenende sollten Autofahrer für ihre Fahrt auf der Münchener Straße mehr Zeit einplanen. Grund sind Fräs- und Asphaltierarbeiten an der Kreuzung Münchener/Ickerswarder Straße. In der Zeit von Samstag, 5. Dezember, ab 4 Uhr, bis Montag, 7. Dezember, 5 Uhr, werden für die Arbeiten einige Fahrspuren gesperrt, meldete die Stadt gestern.

Die Ickerswarder Straße wird aus den Richtungen Wersten und Himmelgeist auf die Kreuzung komplett gesperrt. Der Verkehr aus der Fahrtrichtung Wersten wird über die Kölner Landstraße in Richtung Universität und über die Itterstraße umgeleitet. Für den Verkehr aus Fahrtrichtung Himmelgeist wird eine Umleitung über die Himmelgeister Landstraße sowie über die Itterstraße eingerichtet. Ferner wird auf der Münchener Straße stadteinwärts die Linksabbiegemöglichkeit in die Ickerswarder Straße in Richtung Himmelgeist gesperrt und dafür eine Umleitung über die Ausfahrt Universität sowie die Himmelgeister Landstraße eingerichtet.

Zusätzlich wird auf der Münchener Straße stadtauswärts die Rechtsabbiegespur in die Ickerswarder Straße gesperrt. Um nach Himmelgeist zu gelangen, wird der Verkehr von der Münchener Straße über die Himmelgeister Landstraße umgeleitet. Die Umleitungen sind über die östlichen und westlichen Anschlussstellen der Münchener Straße ausgeschildert. Der öffentliche Nahverkehr ist von den Sperrungen ausgenommen.

Die Umbauarbeiten an der Kreuzung - sie soll mehr Fahrspuren bekommen und anschließend leistungsfähiger sein - werden laut Stadt noch bis voraussichtlich Ende Dezember dauern und rund 490.000 Euro kosten. Eigentlich hätten sie schon Ende November abgeschlossen sein sollen. Jeden Vormittag staut sich der Verkehr, der in Richtung Stadtmitte will, abends ist Stop-and-go in die andere Richtung.

(kro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Sperrungen am Wochenende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.