Lokalsport

Drei Borussen schlagen heute in Budapest auf

Nach Borussias 3:2 Sieg gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen in der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) packten Kristian Karlsson (Weltrangliste 22), Stefan Fegerl (WR 53) und Anton Källberg (WR 71) direkt die Koffer und machten sich auf den Weg nach Budapest. In Ungarns Hauptstadt werden ab heute die Hungarian Open gespielt. Im ersten World Tour-Turnier des Jahres, in dem der Sieger 250 Weltranglistenpunkte und 18.000 Dollar Siegprämie erhält, ist aber nur Karlsson direkt für das Hauptfeld qualifiziert. Der 26-jährige hat bereits acht Weltranglistenpunkte sicher, denn er ist auf Platz sechs direkt für das 32-köpfige Hauptfeld gesetzt. mehr

Lokalsport

DHC hat schlechte Erinnerungen an Rot-Weiß Köln

Die Damen des Düsseldorfer HC müssen heute (20 Uhr) zum letzten Match der Vorrunde bei RW Köln antreten. RWK ist zum Siegen verdammt, wenn sie Uhlenhorst Mülheim noch vom Play-Off-Platz verdrängen wollen. Der DHC hat schlechte Erinnerungen an Köln, denn gegen die Damen aus der Domstadt mussten sie im letzten Spiel der Hinrunde mit 1:3 ihre bisher einzige Niederlage hinnehmen. Revanche ist also angesagt. Trainer Nicolai Sussenberger will die Partie zum Einspielen für das Viertelfinale nutzen, findet die Ansetzung aber nicht optimal: "Wegen EM und anderer Dinge war das wohl dieses Jahr nicht anders möglich. Aber da es für Rot-Weiss und Uhlenhorst um Platz zwei geht, findet ich es schwierig, dass der letzte Spieltag nicht zeitgleich gespielt wird." mehr

Lokalsport

Der BC Colours holt auswärts drei Punkte

Das Jahr 2018 begann für den BC Colours mit dem Spitzenspiel beim BSC Shooters Mettmann. In der Winterpause hatten sich die zweitplatzierten Mettmanner mit dem früheren Bundesligaspieler Emrah Güvenc verstärkt. Doch gegen die Colours stach die Neuverpflichtung noch nicht. Erst hielt Tim Guber den früher auch für den BC Colours spielenden ehemaligen türkischen Meister in Schach, dann konnte auch Nico Seidler gegen ihn punkten. Durch weitere Erfolge von Marcel Nottebaum und Nico Seidler kam es zu einer gerechten Punkteteilung zwischen den Tabellennachbarn. Am Sonntag gab es einen 5:3-Sieg beim Abstiegskandidaten PBC Köln-Süd. Marcel Nottebaum und Fabian Breuer siegten zweimal, Tim Guber einmal. Nach zehn Spieltagen sind die Düsseldorfer Vierter in der Oberliga. mehr

Lokalsport

TG 81-Basketballer eilen von Sieg zu Sieg

Auch im neuen Jahr geht die Erfolgsserie weiter: Durch einen 97:56 (39:35)-Heimsieg über den TuS Hilden bleiben die Basketballer des Oberliga-Spitzenreiters TG 81 ungeschlagen. Allerdings war in der ersten Halbzeit noch etwas Sand im Getriebe, vor allem in der Verteidigung kamen sie den berühmten Schritt zu spät. Das änderte sich nach dem Seitenwechsel. Khalid Annouri kurbelte nun das Spiel an und hielt das Tempo hoch. "Wir haben den Ball gut bewegt und viele Schnellangriffe erfolgreich abgeschlossen. Zudem haben wir deutlich besser verteidigt", lobte Trainer Tobias Langguth. So gewannen seine Schützlinge das dritte Viertel mit 35:9 - Topscorer Yan Kheir markierte hier 17 seiner 24 Punkte. mehr

Lokalsport

HSG III gewinnt auch ohne ihren Kapitän deutlich

Obwohl sich der Kapitän des Handball-Landesligisten HSG Neuss/Düsseldorf III Frederik Kötting beim Aufwärmen verletzte und zuschauen musste, strahlte er nach dem Abpfiff über das ganze Gesicht: "Das haben die Jungs richtig gut gemacht." Diese hatten sich gegen den Sechsten SuS Essen-Haarzopf klar mit 37:32 durchgesetzt und damit wichtige Punkte im Abstiegskampf gesammelt. Mit 6:3 und 12:7 war die HSG gut ins Spiel gekommen und hatte die Essener erst zur Pause nach einer Zeitstrafe wieder auf 13:14 herankommen lassen müssen. Auch eine Schwächeperiode nach dem Wiederanpfiff, in der der SuS mit 18:17 zum ersten Mal die Führung übernahm, überstanden die Gastgeber schadlos. Schon kurz darauf hatten sie wieder die Nase vorn und bauten den Vorsprung zeitweise auf sechs Treffer aus. mehr

Lokalsport

Handballerinnen scheiden vorerst aus Titelkampf aus

Nur denkbar knapp zog die Fortuna im Spitzenspiel der Handball-Regionalliga der Damen beim Zweiten Fortuna Köln mit 25:26 den Kürzeren. Die Düsseldorferinnen sind damit bei nun vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer TSV Bonn vorerst aus dem Titelrennen ausgeschieden. Entsprecht zerknirscht war hinterher Co-Trainer Klaus Allnoch: "Natürlich sind wir enttäuscht. Der Frust sitzt richtig tief, wenn man so knapp und unglücklich verliert. Trotzdem müssen wir nach vorne schauen, da im TV Strombach schon der nächste schwere Gegner wartet." mehr

Lokalsport

Borussia geht als Favorit in die Sportlerwahl

Die Tischtennis-Mannschaft der Borussia hat fast alles gewonnen, was es im Jahr 2017 zu gewinnen gab. Deutscher Mannschaftsmeister wurde sie, das Double machte sie mit dem Pokalsieg perfekt. Einzig ein erneutes Triple in der Vereinsgeschichte wurde den Profis vom Staufenplatz verwehrt. Im Finale der Champions League erwies sich Fakel Gazproma Orenburg (Russland) als etwas stärker. Doch auch der inoffizielle Titel, zweitbeste europäische Tischtennis-Vereinsmannschaft zu sein, ist ehrenvoll. So kam der Verein Düsseldorfer Sportpresse bei der Nominierung zu Düsseldorfs Mannschaft des Jahres mal wieder nicht an den Borussen vorbei. mehr

Lokalsport

Düsseldorfer trumpfen bei Jugendmeisterschaften im Schach auf

Nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung holte sich die U10-Auswahl des Düsseldorfer Schachvereins bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Magdeburg in ihrer Altersgruppe einen guten achten Rang. Die fünf Düsseldorfer Jungen der Jahrgänge 2007 bis 2009 waren nach der Deutschen Wertungszahl auf Platz 15 gesetzt in die Wettkämpfe gegangen. Philipp Leon Klaska, Mihai Voicu, Aarush Sharma, Boris Schmidt und David Kovalenko trafen in der ersten Runde des nach dem Schweizer Systems gespielten Turniers auf den Leegebrucher SV und hatten wenig Mühe, zum ersten Erolg zu kommen. Mit dem Sieg in der zweiten Runde gegen Muldental Wikau Haßlau 1 hatte man dagegen nicht unbedingt rechnen können, denn der Gegner stand auf Rang 4 in der Rangliste. Doch nach Siegen von Schmidt an Brett 3 und Kovalenko an Brett 4 sicherte Spitzenspieler Klaska mit einem Unentschieden den zweiten Erfolg. Am zweiten Turniertag versuchten die Düsseldorfer Schachtalente, ihren vorerst erreichten sechsten Rang gegen Roter Turm Hamburg zu verteidigen. Doch nur die Nummer eins Klaska gewann, sodass am Ende eine 1:3-Niederlage und ein Abrutschen auf Platz zwölf heraussprang. In der zweiten Runde des Tages gegen SK Johanneum Eppendorf waren es dann Voicu, Sharma und Kovalenko, die die Punkte zum dritten Gesamtsieg holten. Dieser zweite Turniertag fand für das Team aus der Landeshauptstadt von NRW in einem 2:2 gegen den späteren Bronzemedaillen-Gewinner SV Empor Berlin noch einen weiteren Höhepunkt. mehr

Lokalsport

TuS Nord über Remscheid ins Final-Four-Turnier

Mit einer tollen Energieleistung haben die Rollhockeyspielerinnen im letzten Bundesligaspiel einen 3:7-Rückstand gegen Gera noch in einen 8:7-Erfolg umgebogen und feierten damit den ersten Sieg in dieser Saison. Jetzt hoffen die Unterratherinnen, dass sie in der Partie am Samstag gegen IGR Remscheid den Schwung aus den letzten Minuten der Begegnung gegen die Damen aus Thüringen wieder aufnehmen können und gegen die Bergischen die nächsten Punkte auf dem Weg ins Final-Four Turnier gewinnen können. mehr

Lokalsport

DHC-Damen wollen Platz eins im Westen behaupten

Ab Samstag läuft im Hallenhockey der Meisterschaftsspielbetrieb wieder in allen Ligen und Kategorien. Die Bundesligen hatten ihren Start bereits am letzten Wochenende. Die Damen des Düsseldorfer Hockey-Club mit Trainer Nicolai Sussenburger müssen am Wochenende zwei Mal antreten. Nach dem 3:1-Heimerfolg über den direkten Konkurrenten Mülheim und dem hohen 14:0-Auswärtssieg gegen den CHTC steht das Tor zur Playoff-Runde für die Mannschaft ganz weit offen. mehr

Lokalsport

Hockeyspieler des DSD hoffen auf ein Erfolgserlebnis

Der Klassenerhalt ist für die Hallenhockeyspieler des DSD in der 2. Bundesliga keinesfalls abgeschrieben, auch wenn die Grafenberger zur Zeit den letzten Tabellenplatz belegen. Eine der vielleicht letzten Möglichkeiten, das gesteckte Ziel zu erreichen, bietet sich heute um 17 Uhr beim Gladbacher HTC. Der DSD brennt auf Wiedergutmachung für die 2:9-Hinspielniederlage. Spielertrainer Tobias Bergmann zeigt sich optimistisch: "Wir wollen versuchen, am Wochenende etwas mitzunehmen und unser Ziel ist es, weiterhin eine geschlossene Einheit abzugeben. Wir haben das Hinspiel gegen Gladbach gut aufgearbeitet und freuen uns auf die Herausforderung am Samstag." Bis auf Jakob Deich sind alle Spieler fit. mehr

Lokalsport

Menzel Teil des besten Ruder-Duos in Europa

Die Saisonhöhepunkte 2017 von Ruderin Leonie Menzel (RC Germania) lagen auf dem Elfrather und dem Galve See. Sozusagen in Nachbarschaft zu ihrem Heimatklub in Düsseldorf-Hamm erruderte sich die 18-Jährige in Krefeld mit Tabea Kunert (SC Magdeburg) die U19-Europameisterschaft im Doppelzweier. Wenig später holte sie sich mit Kunert, Annabelle Bachmann (RV Ingelheim) und Sophie Leupold (Pirnaer RV) auf dem Galve See im litauischen Trakai die U19-Vizeweltmeisterschaft im Doppelvierer. Gründe genug, die Ruderin für die Wahl zu Düsseldorfs Sportlerin des Jahres zu nominieren. Düsseldorfs Juniorsportlerin 2017 ist sie bereits. Für Menzel, die einige deutsche Meistertitel innehat, soll es das aber nicht gewesen sein. Vor kurzem zog sie an den Bundesstützpunkt Rudern nach Dortmund. Ihr großes Ziel: die U23-WM 2018. mehr

Lokalsport

DEG-Jugend glaubt an ihre Außenseiterchance

Georg Holzmann hält in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) an seiner Drei-Punkte-Theorie fest. Fast Woche für Woche gibt der Eishockey-Jugendtrainer der Düsseldorfer EG für seine Mannschaft das Ziel aus, mindestens drei Zähler aus den meist zwei Spielen pro Woche zu holen. Nur selten fordert er zwei Siege, so gut wie nie gibt er sich mit weniger zufrieden. Holzmanns Begründung für die Idee ist einfach: Er will mit seinem Team ins Halbfinale. Und das wird - so der Gedanke des Trainers - am ehesten erreicht, wenn seine Mannschaft unabhängig von Gegner und Tabellenplätzen konstant punktet. So erhofft sich der 56-Jährige auch an diesem Wochenende Zählbares. Gespielt wird heute (17 Uhr) und morgen (11 Uhr) beim EC Bad Tölz. mehr

Bilder und Infos aus Düsseldorf