| 00.00 Uhr

Lokalsport
2:1 - Hashimoto schießt den SC West auf Tabellenplatz acht

Düsseldorf. Neben dem Japaner trifft auch Ekrem Engin für den Fußball-Oberligisten. Kalkum-Wittlaer fällt derweil auf den letzten Rang zurück. Von Manfred Johann und Christoph Zabkar

SC West - TSV Meerbusch 2:1. Die Oberkasseler setzten ein Ausrufezeichen im Kampf um den Klassenerhalt und vergrößerten durch den Heimerfolg gegen die Meerbuscher ihren Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf acht Zähler.

Bei Ekrem Engin machte sich Erleichterung breit. Der dribbelstarke Türke stand seit Nikolaus erstmals wieder in der Startaufstellung, nachdem SCW-Trainer Marcus John seinen "Zehner" aufgrund einer Sprunggelenks-Verletzung behutsam an das hohe Wettkampfpensum herangeführt hatte. Nach 27 Minuten dankte Engin seinem Trainer das Vertrauen, als er eine Flanke von Simon Deuß von der Brust abtropfen ließ und anschließend volley ins linke Eck katapultierte. "Eko hat sich sehr über seinen Startelfeinsatz gefreut und diesen auf dem Platz gerechtfertigt", konstatierte John. Neben Engin hatte aber auch Shunya Hashimoto einen plötzlichen Geistesblitz. In bester Arjen-Robben-Manier - allerdings von der linken Seite - zog der flinke Japaner nach innen und schloss aus Strafraumnähe ins kurze Eck ab. Zwar konnte der groß gewachsene Stefan Galster nach einer Ecke noch auf 1:2 verkürzen, doch das Nachbarschafts-Duell blieb in den Händen der Oberkasseler. "Ich schätze, es braucht 42 Punkte bis zum Klassenerhalt. Mit 36 Punkten sind wir auf einem guten Weg, aber noch nicht durch", resümierte John.

VfB Hilden - Turu 1:1. Nach einem intensiv geführten Oberliga-Derby trennten sich der VfB Hilden und Turu leistungsgerecht mit 1:1. Dass es für beide Teams nicht zum Sieg reichte, lag daran, dass das Hauptgewicht der Partie im Kämpferischen lag. Bei der Turu kam zudem die erneut mangelhafte Chancenverwertung hinzu. Das fing schon nach fünf Minuten an, als sich Saban Ferati geschickt auf der linken Seite durchsetzte und mit seinem Querpass den völlig freistehenden Samuel Limbasan in der Mitte fand. Allerdings schaffte er es nicht, den Ball ins Netz zu bringen. Ansonsten zeigte sich der Stürmer ungemein laufstark und engagiert. So war es auch nicht überraschend, dass er in der zweiten Halbzeit zum 1:0 für die Oberbilker traf (57.). Die Führung hielt dann allerdings nur fünf Minuten. Fabian zur Linden war nach einer Ecke zur Stelle und überwand mit einem Linksschuss Turus Torhüter Jonas Agen, der den gesperrten Stammkeeper Björn Nowicki hervorragend vertrat.

SpVg Schonnebeck - TV Kalkum-Wittlaer 2:0. Der TVKW legt wieder den Rückwärtsgang ein. Zum einen sehen die Düsseldorfer nun doch von einem Einspruch bezüglich der Spielabsage gegen den KFC Uerdingen ab (Wertung 2:0 für den KFC). Der Grund für den Rückzieher liege dabei in der fehlenden Aussicht auf Erfolg. Zum anderen geht es nach dem 0:2 wieder einen Platz nach hinten. Damit ist der TVKW erneut Tabellenletzter. Der Abstand zum rettenden Ufer erhöht sich dabei allerdings nur geringfügig - anstatt zehn sind es nun elf Punkte.

Im Duell der beiden Aufsteiger gingen die Essener als Tabellenvierter als klarer Favorit in die Begegnung - und wurden dieser Rolle auch gerecht: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schaltete Kevin Barra umgehend in den Angriffsmodus und bestrafte die Unkonzentriertheit der Düsseldorfer prompt mit dem 0:1. Spätestens nach dem 0:2 durch Oliver Rademacher (81.) war die Messe endgültig gelesen. "Uns läuft die Zeit langsam davon", kommentierte Montalto.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 2:1 - Hashimoto schießt den SC West auf Tabellenplatz acht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.