| 00.00 Uhr

Lokalsport Düsseldorf
3:1 - VfL Benrath sendet ein Lebenszeichen

Lokalsport Düsseldorf: 3:1 - VfL Benrath sendet ein Lebenszeichen
Mohamed Ait-Ali (links) war ein ständiger Unruheherd auf der linken Seite der Benrather. FOTO: günter von ameln
Düsseldorf. Der Fußball-Landesligist holt einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Dagegen verlieren Rath und der DSC 99 ihre Begegnungen. Von Dennis Hamrun und Sebastian Lück

VfL Benrath - TSV Ronsdorf 3:1. Nach einer Reihe von schmerzvollen Niederlagen konnte der VfL seinen Abwärtstrend endlich stoppen. Das Team von Trainer Frank Moeser bezwang das Tabellenschlusslicht Ronsdorf nach einem 0:1-Rückstand verdient mit 3:1.

Matchwinner war dabei der eingewechselte Yannick Krohn, der nach mehreren Partien, in denen er nicht in der Startelf stand, die richtige Antwort in Form von zwei Toren gab. Vor seiner Einwechslung war der verunsicherte VfL jedoch in einer zerfahrenen Partie durch einen Treffer von Nico Langels in Rückstand geraten. Ein Solo des schnellen Hayato Yakumaru, der in der 74. Minute nur regelwidrig im Strafraum gestoppt werden konnte, bot dann jedoch endlich die Chance zum Ausgleich, die Yannick Krohn eiskalt zu nutzen wusste. Doch damit hatte der fußballerisch versierte Krohn noch nicht genug. Denn in der 82. Minute stellte er unter Beweis, dass er auch aus dem Spiel heraus für Tore gut ist. Das Schlusswort gehörte schließlich dem ebenfalls stark aufspielenden Hayato Yakumaru, der kurz vor Ende einen sehenswerten Angriff zum 3:1-Endstand vollendete.

Arminia Klosterhardt - DSC 99 1:0. Der DSC hat in Oberhausen einen weiteren Schritt verpasst, den Klassenerhalt vorzeitig zu sichern. Zu allem Überfluss sah auch noch DSC-Schlussmann Oliver Seibert wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte und wird seinem Team in den nächsten Spielen nicht zur Verfügung stehen.

Die Düsseltaler hatten zunächst mehr vom Spiel, ohne sich klare Tormöglichkeiten zu erspielen. Mitte der ersten Halbzeit fanden dann die Gastgeber besser in die Partie. Gefährliche Offensivaktionen waren aber auch aufseiten der Oberhausener Mangelware. In der zweiten Hälfte passierte bis zur 62. Minute wenig. Dann erwies Oliver Seibert seiner Elf einen Bärendienst, als er sich für ein an ihm begangenes Foul mit einer Tätlichkeit revanchierte und vom Platz flog. Der Siegtreffer fiel aber dennoch auf der anderen Seite. Nach einer Standardsituation bugsierte Henning Hopf den Ball aus kurzer Distanz über die Linie.

VdS Nievenheim - Rather SV 2:1. Nach dem gesicherten Klassenerhalt scheint sich der RSV mit dem Siegen schwer zu tun. Die Elf von Trainer Christian Schmitz verlor in Dormagen trotz einer zwischenzeitlichen Führung mit 1:2. Dabei begann die Partie für die Rather äußerst vielversprechend, als Ben Abelski nach einer Viertelstunde zum 1:0 traf. Die Führung sollte allerdings aufgrund einiger Unachtsamkeiten in der Defensive nicht lange währen. Nievenheims Alexander Hauptmann traf exakt zehn Minuten später zum Ausgleich.

Nach der Pause nahmen die Hausherren endgültig das Heft in die Hand. Kevin Scholz brachte den RSV nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff in Rückstand, den die Schmitz-Schützlinge bis zum Abpfiff nicht mehr egalisieren konnten. Durch die Pleite kommen die Nievenheimer in der Tabelle bis auf einen Punkt an die Rather heran.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport Düsseldorf: 3:1 - VfL Benrath sendet ein Lebenszeichen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.