| 00.00 Uhr

Lokalsport
Alica Krüger bringt junge Ruderer in Form

Düsseldorf. Die angehende Psychologin musste ihre eigene Karriere wegen einer Knieverletzung beenden und trainiert nun Germanias Nachwuchs.

Wenn es um die jüngsten Ruderer bei der Germania geht, ist Alica Krüger die erste Ansprechpartnerin. Sie hat kürzlich die Trainingsleitung des U15-Bereichs von Jan Milles übernommen, der schon seit längerem zu den Junioren von Cheftrainer Marc Messina gewechselt ist. Alica Krüger wird von Fritz Schmack unterstützt, der vor allem für die älteren Jungen (Jahrgang 2002) verantwortlich ist.

In der Trainingsgruppe U15 sind etwa 20 Kinder, die Wettkämpfe bestreiten, und zudem etwa 20 Kinder, die nicht ganz so intensiv dabei sind, aber doch gerne regelmäßig zum Training kommen. Zudem sind auch fünf 15- bis 18-jährige Jugendliche in der Gruppe, die nicht der Leistungssportgruppe angehören, sondern ohne regelmäßige Regatten den Sport ausüben möchten. Auch kommen regelmäßig neue Kinder über Aktionen wie zum Beispiel "Düsseldorfs schnellste Ruderklasse", das Olympic Adventure Camp (OAC) der Stadt Düsseldorf oder "Düsseldorf am Ruder" zu Germania, oder auch durch Freunde und Schulkameraden.

Alica Krüger machte 2014 ihr Abitur, studiert inzwischen im dritten Semester Psychologie (angepeilter Abschluss ist der Bachelor of Science) und arbeitet nebenbei bei einer Unternehmensberatung. Die Tätigkeiten als Trainerin nebenbei sind enorm aufwendig, doch die Zeit in der Germania erlebt sie als ihr zweites Zuhause, möchte sie nach eigenen Angaben nicht missen. Aus dem ältesten U15-Jahrgang gingen zu dieser Wintersaison acht Kinder in den Juniorenbereich hoch. "Das fiel mir schon sehr schwer, sie abzugeben. In diesem Jahr waren es erstmals wirklich 'meine' Kinder. Sie sind die ersten, die ich von Anfang an ans Rudern herangeführt habe und sie lange Zeit betreut habe", sagt Krüger.

Rudern ist oft eine Familientradition, doch ihre Eltern hatten nie etwas mit der Wassersportart zu tun. Tom, ihr jüngerer Bruder, wurde beim OAC auf dem Ruderergometer auf die Germania aufmerksam. Jan Milles sprach ihn an, einmal zum Probetraining in den Hafen zu kommen, um Rudern auf dem Wasser kennenzulernen. Alica Krüger wurde durch ihren Bruder motiviert, sich das auch einmal anzuschauen. Beide haben sich schnell im Verein eingelebt und dabei neue Freunde gefunden.

Tom Krüger startet bis heute auf Regatten und konnte in diesem Jahr zwei deutsche U19-Vizemeistertitel erkämpfen. Seine große Schwester hörte bereits im zweiten Juniorjahr auf: Sie hatte eine schwere Knieverletzung, die sich über ein halbes Jahr hinzog. Sie vermisste ihre Freunde aus dem Klub, und damit war schon die Idee von Jan Milles geboren, sie im Motorboot mitzunehmen. "Wenn du mitfährst, dann muss du aber auch etwas sagen", animierte er die damals 16-Jährige. Und schon war der Einstieg ins Trainerdasein geschaffen. Alica machte den Motorbootführerschein, den Erste Hilfekurs und schließlich im Dezember 2013 den Übungsleiterschein.

Das Eishockeyspiel der DEG bei den Eisbären Berlin war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe nicht beendet. Einen Spielbericht finden Sie im Internet unter www.rp-online.de/deg

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Alica Krüger bringt junge Ruderer in Form


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.