| 00.00 Uhr

Lokalsport
Andreopoulou gewinnt den Titel im Taekwondo

Düsseldorf. Eigentlich ist Ioanna Andreopoulou zu leicht für die A-Jugend-Gewichtsklasse bis 52 Kilo, doch bei der deutschen Taekwondo-Meisterschaft in Gummersbach trat sie trotzdem in der höheren Gewichtsklasse an. Mit Erfolg - und was für einem. Die 16-Jährige vom Sportwerk musste viermal antreten und gewann alle Kämpfe vorzeitig mit zwölf Punkten Vorsprung. "Wenn man zwölf Zähler vorn liegt, wird beim Taekwondo der Kampf wegen sportlicher Überlegenheit vorzeitig beendet", erläutert Sportwerk-Trainer Inan Tunc.

Dabei gehörten Andreopoulous Gegnerinnen zum gehobenen Leistungsbereich in der Deutschen Taekwondo Union (DTU). Zum Auftakt trat die Düsseldorferin gegen Theresa Walther (Leipzig) an. Sie steht auf Platz 15 der deutschen Jugendrangliste. Sie war ebenso überfordert wie im Viertelfinalkampf die Ranglisten-Zwölfte Lorina Faust (Swisstal). Auch Isabel Beckstein (SV Nennslingen/Bayern), Nummer vier der DTU-Jugendrangliste, wurde deutlich besiegt. Im Finale hatte auch Rajae Mali (Velberter SG/Rangliste 7) keine Chance. "Dass sie Meisterin werden kann, habe ich vorher gewusst. Aber, dass sie so überlegen den Titel holt, hat mich dann doch positiv überrascht", sagte Tunc.

Christian Dell schenkte dem Sportwerk die zweite Medaille. Er kämpfte sich ins Halbfinale des Wettbewerbs der männlichen A-Jugend bis 51 Kilo, musste dort aber die Überlegenheit des Jugend-Welt- und Europameisters Ranye Drebes (TKD Swisstal) anerkennen.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Andreopoulou gewinnt den Titel im Taekwondo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.