| 00.00 Uhr

Lokalsport
Andreopoulou möchte den WM-Traum lange genießen

Düsseldorf. Taekwondo-Juniorin vom Sportwerk tritt in Kanada an.

Ioanna Andreopoulou (Sportwerk) weiß, dass ihr am morgigen Donnerstag eine verdammt harte Aufgabe bevorsteht. Dann tritt sie als Repräsentantin der Deutschen Taekwondo Union (DTU) bei der Junioren-Weltmeisterschaft (16. bis 20. November 2016) im kanadischen Burnaby an, östlich von Vancouver in der Provinz British Columbia. "Ich erhoffe mir schon eine Medaille, dann ginge ein Traum in Erfüllung. Mir ist klar, dass es tausendmal schwieriger ist, bei der WM eine Medaille zu erkämpfen als bei einer Europameisterschaft", sagt die 17-Jährige. "Deshalb versuche ich in Burnaby immer von Kampf zu Kampf zu denken und die WM so lange wie möglich zu genießen." Wie schwer es war, bei der letzten Junioren-EM aufs Treppchen zu kommen, weiß sie ganz genau, denn Andreopoulou holte sich im Juni in Grozny (Tschetschenien) die EM-Goldmedaille in der Kategorie bis 49 kg Körpergewicht.

Bei der WM wird Andreopoulou auf einige ihrer europäischen Konkurrentinnen treffen und auf die Elite aus Afrika, Australien, Asien und Amerika. Sie ist jedenfalls bestens in Form, neben dem täglichen Training im Verein gab es zuletzt ein einwöchiges Trainingslager mit dem deutschen U18-Nationalteam.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Andreopoulou möchte den WM-Traum lange genießen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.