| 00.00 Uhr

Lokalsport
Angermunds Trainer warnt vor Gegner Cronenberg

Lokalsport: Angermunds Trainer warnt vor Gegner Cronenberg
FOTO: Janicki, Dietrich (jd-)
Düsseldorf. Handball: In der Landesliga erwartet die HSG Gerresheim den starken Aufsteiger Fortuna zum Stadtderby. Von Michael Hinzmann

Mit Respekt, aber auch zuversichtlich sieht Ulrich Richter, Trainer des Handball-Verbandsligisten TV Angermund, dem Gastspiel der TG Cronenberg (heute, 18.15 Uhr, Walter-Rettinghausen-Halle) entgegen, die bislang erst einen Sieg verbuchen konnte. "Wuppertal hat einige Spiele nur knapp verloren und dies gegen Mannschaften, gegen die man durchaus verlieren darf", sagt Richter. "Das Punktekonto entspricht nicht dem Leistungsvermögen der TG, deshalb nehmen wir sie sehr ernst." Gegen die erfahrenen Gäste hat der TVA zudem mit Personalnöten zu kämpfen, da eine ganze Reihe von Spielern durch Verletzungen oder Erkrankungen angeschlagen sind. Richter wird sicher eine volle Auswechselbank zur Verfügung haben - wer jedoch letztlich darauf Platz nimmt, wird sich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.

Fast in Bestbesetzung kann hingegen die SG Unterrath in der Landesliga die HSG Velbert/Heiligenhaus (morgen, 16 Uhr, Franz-Rennefeld-Weg) empfangen. Lediglich auf Alexander Skorochod muss SGU-Trainer Burkhard Räker weiterhin verzichten. Deshalb gibt er sich kämpferisch: "Velbert ist uns von der spielerischen Klasse her sicherlich eine Nasenspitze voraus. Aber nachdem es uns am vergangenen Wochenende gelang, die ersten Punkte einzufahren, werden wir alles versuchen nachzulegen." Dreh- und Angelpunkt bei der HSG ist Steffen Schulz, der von allen Positionen aus torgefährlich ist und für den sich Räker etwas Besonderes einfallen lassen will.

Obwohl mittlerweile jenseits der 40, sind die bundesligaerprobten Nils Lehmann und Olaf Mast eine wichtige Größe im Kader des SC Bayer Uerdingen, der bislang allerdings nur gegen die ersatzgeschwächten Gerresheimer punkten konnte. "Vom Papier her sind wir in der Favoritenrolle. Mit Lehmann und Mast ist der SC aber auf keinen Fall zu unterschätzen, zumal wir personell auf der letzten Rille laufen", erklärt Markus Wölke, Trainer der HSG Jahn/SC West, vor dem heutigen Gastspiel (18.15 Uhr, Lewitstraße) der Krefelder, da ihm fünf Stammspieler fehlen werden.

Grundsätzlich hat sich die personelle Lage der HSG Gerresheim etwas entspannt. Dies gilt jedoch vor dem Landesliga-Derby mit der Fortuna (heute, 18 Uhr, Carl-Sonnenschein-Schule, Unterbach) nicht für den Rückraum. Falls Florian Frohn, der unter der Woche wegen einer Handgelenks-Verletzung nicht trainieren konnte, auch noch ausfällt sieht es dort ganz düster aus. Trainer Ralf Müller lässt deshalb jedoch den Kopf nicht hängen: "Nach der schwachen Leistung vom vergangenen Wochenende haben wir gute Gespräche geführt und uns für das Derby viel vorgenommen."

Auch beim Aufsteiger Fortuna ist man zuversichtlich. "Wir wollen unseren guten Saisonstart durch einen Sieg noch ein wenig verlängern. Aus einer stabilen Abwehr heraus müssen wir sehen, was vorne geht", sagt Fortuna-Trainer Andreas Laschet, dem lediglich Tobias Seegmüller und Wilm Hardeweg aus privaten Gründen fehlen.

Nach einem holprigen Saisonauftakt rollt der ART II zurzeit das Feld von hinten auf und ist nach drei Siegen in Folge mittlerweile auf Rang vier angekommen. Diesen Aufwärtstrend müssen die Rather nun gegen den Dritten Schwarz-Weiß Essen bestätigen, der zu den Überraschungsmannschaften der Saison gehört. In der vergangenen Spielzeit noch im unteren Drittel der Tabelle angesiedelt, haben die Essener mit 8:2 Punkten einen überraschend guten Start hingelegt und lediglich gegen den Zweiten und Lokalrivalen MTG Essen mit 21:22 eine hauchdünne Niederlage kassiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Angermunds Trainer warnt vor Gegner Cronenberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.