| 00.00 Uhr

Lokalsport
ART Giants haben die Top-Teams im Blick

Düsseldorf. Der Basketball-Regionalligist möchte den Kontakt zu den Spitzenplätzen nicht verlieren.

Von Tabellenplatz vier aus blasen die Basketballer der ART Giants zum Angriff auf die Spitzenteams der 1. Regionalliga. Zum Rückrundenauftakt erwarten die Düsseldorfer morgen (19 Uhr) zunächst den SV Hagen-Haspe. Mit dem Schlusslicht der Liga haben die Gastgeber noch eine Rechnung offen. Das Hinspiel hatte das Team von Jonas Jönke überraschend 79:81 verloren.

Überragend auf Hagener Seite war damals ausgerechnet Jeremy Lewis, der 35 Punkte erzielte. Mit dem Spielmacher hatten die Verantwortlichen der ART Giants den Vertrag nach der vergangenen Saison nicht verlängert. In Hagen ist Lewis der absolute Leistungsträger. Mit durchschnittlich 26 Zählern pro Spiel ist er sogar der erfolgreichste Korbjäger der 1. Regionalliga. Die Düsseldorfer konnten erst einige Wochen nach dieser Pleite einen neuen Spielmacher verpflichten: De'Shaun Cooper ersetzte den enttäuschenden Vuk Lazic und erwies sich als Volltreffer.

Diese unnötige Pleite könnte die Düsseldorfer Titelträume zerstört haben. Aktuell haben die ART Giants drei Pleiten mehr auf dem Konto als die Spitzenteams WWU Baskets Münster und Elephants Grevenbroich. "Daher dürfen wir uns keine Ausrutscher mehr leisten. Bis Weihnachten müssen wir unsere Hausaufgaben machen und gegen die Mannschaften, die unter uns stehen, gewinnen", fordert Jönke. In seinem Kader steht erstmals wieder Manuel Bojang. Nach monatelanger Pause hofft das Talent gegen die Hagener auf einige Einsatzminuten.

In der 2. Regionalliga müssen die ART Giants II beim Barmer TV antreten (morgen, 20 Uhr). "Die Wuppertaler hatten vor der Saison einige Abgänge. Diese versuchen sie aber, im Kollektiv zu ersetzen", sagt Trainer Florian Flabb. Das scheint gut zu funktionieren: Vier Siege haben sie auf der Habenseite. Dennoch sind sie in der ausgeglichenen Liga nur Neunter, während die Düsseldorfer mit nur einem Erfolg mehr vom dritten Platz grüßen. Diesen wollen sie natürlich gern behalten. Personell sieht es jedenfalls gut aus. Marvin Lintner war zwar krank, sollte aber bis morgen wieder fit sein. Andreas Bruns, der in der Vorwoche umgeknickt war, kann mit einem Tapeverband auch wieder spielen.

(cle)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ART Giants haben die Top-Teams im Blick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.