| 00.00 Uhr

Lokalsport
ART ringt Mönchengladbach mit großartigem Endspurt nieder

Düsseldorf. Handball-Oberliga: Fortunas Damen müssen nach dem 16:25 im Topspiel beim TV Aldekerk ihre Aufstiegshoffnungen wohl begraben. Von Michael Hinzmann

Dank eines 30:28-Erfolges im Niederrhein-Derby gegen Borussia Mönchengladbach bleibt der ART in der Handball-Oberliga weiter auf Kurs Richtung Nordrheinliga. Selbst wenn die Konkurrenz an den noch ausstehenden vier Spieltagen keinen Zähler mehr abgibt, brauchen die Rather, die aktuell Fünfter sind, nur noch zwei Punkte, um mindestens Sechster zu werden und damit sicher dabei zu sein.

Vor 300 Zuschauern sah es nach 30 Minuten zunächst jedoch nicht nach einem Erfolg gegen den Tabellenfünften aus, der zur Halbzeit 18:12 führte. Eine Viertelstunde waren die Gastgeber bis zum 7:7 drangeblieben. Als Borussia dann jedoch das Tempo anzog, schlichen sich bei den Rathern im Angriff Fehler ein, die die Gäste zu einem 6:0-Lauf nutzten.

In der Pause schien Trainer Dusko Bilanovic die richtigen Worte gefunden zu haben, da seine Schützlinge mit neuem Selbstbewusstsein und Kampfgeist auf das Spielfeld zurückkehrten. Mit drei Treffern in Folge meldete man sich zurück und erzielte zwölf Minuten vor dem Ende durch Marco Bauer den Anschlusstreffer zum 23:24. Borussia ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und legte auf 27:24 nach. Erneut zeigte der ART daraufhin Herzblut und machte mit einem 6:1-Lauf alles klar. "Ich bin sehr froh, dass wir dieses Spiel im zweiten Durchgang noch gedreht haben. Wir hatten zu wenig Biss vor der Pause, die Einstellung stimmte überhaupt nicht. Das hat sich in der zweiten Hälfte komplett geändert. Wir haben hochverdient beide Zähler eingefahren" - so freute sich Bilanovic über den Sieg.

Nach einer 16:25-Niederlage im Spitzenspiel der Damen-Oberliga beim Tabellenführer TV Aldekerk ist für den Zweiten Fortuna die dritte Niederrhein-Meisterschaft in Folge in weite Ferne gerückt. Bei nun nur noch fünf ausstehenden Partien hat Aldekerk jetzt einen Vorsprung von vier Zählern und hätte am Ende auch bei Punktgleichheit wegen des besseren direkten Vergleichs die Nase vorn.

"Das war eine tolle, mannschaftlich geschlossene Leistung von Aldekerk, das völlig verdient gewonnen hat. Für uns ist damit die Saison aber noch nicht beendet. Nun wollen wir unbedingt unseren zweiten Platz verteidigen", sagte Co-Trainer Klaus Allnoch und erkannte den Sieg der Gastgeberinnen ohne Wenn und Aber an. Sein Team hatte von Beginn an nervös agiert und war ständig einem Rückstand hinterher gelaufen, den Aldekerk bis zur Halbzeit auf 12:8 ausbauen konnte. Im zweiten Durchgang hielten die Düsseldorferinnen zwar lange Zeit diesen Vier-Tore-Abstand, agierte beim Torabschluss aber weiterhin viel zu nervös.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ART ringt Mönchengladbach mit großartigem Endspurt nieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.