| 00.00 Uhr

Lokalsport
ART-Trainer Gregorz sagt Erfolg voraus

Düsseldorf. Mit einer jungen Mannschaft, die im Kern schon länger zusammenspielt und bei nur zwei Zu- und zwei Abgängen weitestgehend zusammengeblieben ist, spielt die HSG Rheinbach-Wormersdorf in der Handball-Regionalliga Nordrhein bislang eine ordentlich Saison. Als Achter (7:7 Punkten) sind das Team aus der Nähe von Bonn und sein Trainer Dietmar Schwolow auf einem guten Weg, das Ziel Klassenerhalt schon frühzeitig zu realisieren. Mit etwas mehr Fortune bei drei knappen Niederlagen und einem Unentschieden könnten die Gäste des ART (heute, 19 Uhr, Graf-Recke-Straße) sogar ganz oben mitmischen. Insbesondere überraschten sie zuletzt, als sie sich mit dem Tabellenzweiten TSV Bonn die Punkte teilten.

Deshalb ist ART-Trainer Norbert Gregorz gewarnt und rechnet mit einer schwierigen Aufgabe: "Rheinbach ist ein unangenehmer Gegner. Was die Mannschaft auszeichnet ist, dass sie vorn nur wenige Fehler macht und hinten sicher in einer 6:0-Deckungsformation steht. Zudem ist sie von allen Positionen torgefährlich und entsprechend unberechenbar." Der Weg zum Sieg führt für Gregorz deshalb über geduldig ausgespielte Angriffe, mit denen die gegnerische Deckung in Bewegung gebracht wird und so Torgelegenheiten erarbeitet werden. Da dies im Training schon gut funktionierte, ist die Zielsetzung gegen die HSG klar: "Wir wollen und werden durch einen Sieg unseren dritten Tabellenplatz festigen." Während Kreisläufer und Abwehrspezialist Bastian Arnaud ins Team zurückkehrt, ist Simon Wohlrabe am Wochenende verhindert. Zudem fehlt Torhüter Jascha Schmidt weiterhin verletzt.

(hinz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ART-Trainer Gregorz sagt Erfolg voraus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.