| 00.00 Uhr

Lokalsport
ART und TVA siegen im Gleichschritt

Düsseldorf. Die führenden Düsseldorfer Handball-Herrenteams setzen sich in Regional- und Oberliga durch. Die Angermunder festigen durch das 32:29 gegen Dinslaken ihren zweiten Tabellenplatz. Von Michael Hinzmann

Während der ART in der Handball-Regionalliga zu Hause noch eine lupenreine Bilanz hat, gab es zuletzt in fremden Hallen zwei Niederlagen. Deshalb war ART-Trainer Norbert Gregorz hochzufrieden, dass durch den 31:28-Erfolg beim Weidener TV dieser Trend gestoppt und zugleich der dritte Tabellenplatz verteidigt werden konnte. Unterm Strich taten sich die Rather in Würselen allerdings ausgesprochen schwer, so dass Gregorz' Fazit nach 60 Minuten lautete: "Ein zäher Arbeitssieg."

Vor allem im ersten Durchgang entwickelte sich gegen den Tabellenvorletzten ein Vergleich auf Augenhöhe, bei dem knappe Führungen für beide Seiten sich abwechselten. Nachdem unter der Woche beim Training das Hauptaugenmerk auf dem Angriff lag, lief es vorn ordentlich. "Wir haben viele Dinge gut gemacht und uns im Angriff an die Vorgaben gehalten. Probleme hatten wir dieses Mal jedoch in der Deckung", fasste Gregorz den ersten Abschnitt zusammen. Deshalb hatte der WTV nicht unverdient zur Halbzeit mit 16:15 knapp die Nase vorn.

In der Pause sprach Gregorz die Fehler an und stellte beim Wiederanpfiff die beiden Youngster Steffen Prior und Steffen Brinkhues in den Deckungs-Mittelblock. Diese sorgten hinten für Sicherheit und legten damit den Grundstein für einen Zwischenspurt der Gäste von 19:20 auf 19:26. Weidens Trainer Stephan Debye reagierte und ließ den Rather Spielmacher Marian Basic kurz decken. Zugleich bäumte sich sein Team auf und kam durch einen 5:0-Lauf von 21:28 noch einmal auf 26:28 heran. Der ART ließ sich, auch dank einer starken Vorstellung von Torhüter Jens Bothe, der allein im ersten Durchgang 14 Bälle abwehrte, jedoch die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. "Wir haben es sicher zu Ende gespielt", freute sich Gregorz über die Nervenstärke seiner jungen Mannschaft in den Schlussminuten.

Auch der TV Angermund bleibt in der Oberliga auf Erfolgskurs und festigte durch einen 32:29-Erfolg gegen den bis dahin punktgleichen MTV Rheinwacht Dinslaken seinen zweiten Tabellenplatz. Dabei präsentierten sich die Gäste als der erwartet starke Gegner, der sich mit 3:1, 6:4 und 9:7 zunächst leichte Vorteile herausspielen konnte. Erst in der 24. Minute gelang den Gastgebern die erste eigene Führung, die Dinslaken bald darauf jedoch wieder egalisierte und mit einem knappen 15:14 in die Pause ging.

Auch im zweiten Durchgang blieb es zunächst über 17:17, 19:19 und 21:21 bei einer ausgeglichenen Partie. Erst allmählich konnte sich der TVA deutlicher absetzen und erzielte in der 47. Minute die erste Drei-Tore-Führung (26:23). Der MTV versuchte daraufhin durch mehrfachen Wechsel seines Deckungs-Systems das Heft wieder in die Hand zu bekommen. Die Angermunder ließen sich jedoch dadurch nicht mehr von ihrem Weg abbringen und führten bis zum Ende durchweg mit mindestens zwei Treffern.

Entsprechend lobte TVA-Trainer Ulrich Richter besonders die zweite Hälfte: "Das haben wir sehr gut gemacht und immer wieder spielerische Lösungen gefunden, um zu Treffern zu kommen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: ART und TVA siegen im Gleichschritt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.