| 00.00 Uhr

Lokalsport
Auf der Suche nach der Balance

Düsseldorf. Turu hat nach drei Spielen noch nicht zu ihrem Stil auf dem Platz gefunden. Von Manfred Johann

Erst drei Spieltage liegen hinter den Mannschaften in der Fußball-Oberliga. Turus Bilanz mit einem Sieg und zwei Niederlagen gibt keinen Grund, völlig zufrieden zu sein. Es sind aber beileibe nicht nur die mageren drei Punkte, die die gute Stimmung rund um das Team von Trainer Frank Zilles gedämpft haben. "Wir müssen das beobachten", meinte Turus Präsident Heinz Schneider nach der jüngsten Heimniederlage der Düsseldorfer gegen Schwarz-Weiß Essen nachdenklich.

Auffälig ist, dass alle drei Begegnungen bislang einen ähnlichen Spielverlauf hatten. Turu begann jedes Mal mit gekonntem, temporeichen Kombinations-Fußball und ging mehr oder weniger früh in Führung. Stets fehlte aber anschließend die nötige Konsequenz, um die durchaus beeindruckten Gegner entscheidend auf die Verliererstraße zu drängen. Der VfB Hilden (1:0) war so am Ende der 90 Minuten dicht vor einem Punktgewinn.

Gegen den VfR Krefeld-Fischeln (1:2) und Essen (1:2) kam dann eine gehörige Portion Pech dazu. Ein Eigentor, ein unhaltbar abgefälschter Schuss und ein unglücklicher Handelfmeter halfen den Gegnern mit bei ihren Siegen. "Uns fehlte die nötige Souveränität. Irgendwie haben wir uns immer selbst geschlagen", resümierte Zilles zerknirscht. Er hatte aber auch festgestellt, dass nicht alle seine Akteure das von ihnen selbst ins Spiel gebrachte Anfangstempo über 90 Minuten durchhalten konnten. "Vielleicht müssen wir unsere Spielweise ändern und in unseren Tempo-Fußball mehr die kämpferische Note einbringen", sagte er.

Vielleicht ist das auch schon das Rezept, wie Turus Trainer im Auswärtsspiel am Sonntag seine Mannschaft sehen will. Turu hat mit der Partie bei der SpVg Schonnebeck (15 Uhr, Schettersbusch) eine ganz schwere Aufgabe vor der Brust.

Das Essener Team, das im Vorjahr als Aufsteiger auf einem respektablen fünften Tabellenplatz landete, ist neben der SSVg Velbert und dem KFC Uerdingen noch ungeschlagen an der Tabellenspitze. Erfolgen gegen Neuling Cronenberger SC und Ratingen 04/19 ließ die Mannschaft von Trainer Dirk Tönnies ein 1:1 beim Aufstiegsfavoriten Uerdingen folgen. Im Vorjahr siegten die Schonnebecker gegen Turu 3:1. Dabei zeigten die Oberbilker kurioserweise ähnliche Schwächen wie zuletzt. Nach drei Minuten lagen sie 1:0 vorn, kassierten aber noch drei Tore und verloren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Auf der Suche nach der Balance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.