| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aufsteiger DSD hat ein klares Ziel

Düsseldorf. Die Damen des Hockey-Regionalligisten peilen direkt den nächsten Sprung an.

In der Hockey-Regionalliga startet am Wochenende die Hallensaison. Im vergangenen Jahr hatten die Damen des DSD mit Trainer Ulrich Bergmann den Aufstieg in die 2. Regionalliga, die dritthöchste Spielklasse, souverän geschafft.

In der sechs Klubs starken Liga sind mit dem DHC, Rot-Weiss Köln sowie Uhlenhorst Mülheim gleich drei Reserveteams von Bundesligisten vertreten. Dies hat zur Folge, dass lediglich die restlichen drei Mannschaften um den Aufstieg in die 1. Regionalliga spielen dürfen. Der Kader des DSD ist für die anstehende Spielzeit jedenfalls bestens gerüstet und im Vergleich zum Vorjahr enorm verstärkt worden.

So ergänzen Katrin Bath (DHC), Lina Vieregge (Club Raffelberg) sowie Laura Schmidt (Kahlenberger HTC) das Aufgebot der Düsseldorferinnen. Derweil hat Trainer Bergmann das Ziel klar abgesteckt. "Für uns könnte also heißen: Entweder Auf- oder Abstieg, aber unser Anspruch sieht anders aus", betont er. "Nach der bisherigen Vorbereitung sind wir sicherlich der Favorit und nehmen diese Rolle gerne an. In den sechs Spielen gegen die Bundesliga-Zweitvertretungen wollen wir gute Spiele abliefern und den positiven Trend fortsetzen. In den vier direkten Duellen mit Velbert und Dortmund müssen wir die Oberhand behalten, um am Ende in die 1. Regionalliga aufzusteigen."

Den Beweis dürfen die Grafenbergerinnen direkt morgen (18 Uhr) bei der Reserve des DHC antreten.

(JP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aufsteiger DSD hat ein klares Ziel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.