| 00.00 Uhr

Lokalsport
Basketball-Derby um den Klassenerhalt

Düsseldorf. In der 1. Regionalliga kommt es zum direkten Duell zwischen den abstiegsbedrohten Teams Giants und ART. Von Christine Leska-Ottensmann

Dramatisch und hochspannend geht es im Abstiegskampf der 1. Basketball-Regionalliga zu. Zwei Spieltage vor dem Saisonende zittern noch sechs Mannschaften, darunter die Giants und der ART. Das direkte Duell morgen (19 Uhr) in Oberkassel wird eine Vorentscheidung bringen.

Noch ist unklar, wie viele Absteiger es geben wird. Denn neben den zwei Regelabsteigern könnte auch der drittletzte Platz den Fall in die 2. Regionalliga bedeuten. Hierbei wird es darauf ankommen, ob aus der Nordstaffel der dritten Liga (Pro B) die in die Relegationsrunde involvierten NRW-Vereine Schwelmer Baskets und Hertener Löwen den Klassenerhalt schaffen.

Doch darauf will sich Gerrit Terdenge, Trainer der Giants, nicht verlassen: "Wir haben keine Wahl: Gegen den ART sind wir zum Siegen verdammt." Mit dem Rücken zur Wand standen seine Schützlinge bereits in der Vorwoche beim Mitabstiegskonkurrenten BBG Herford - und zeigten dort ihre stärkste Saisonleistung, urteilt der Coach. "Wir hatten einige Umstellungen vorgenommen, waren von Beginn an konzentriert und haben mit viel Herz gespielt. Schon der gute Start in die Partie hat uns viel Selbstvertrauen gegeben", erklärt Terdenge.

An diese Leistung wollen die Giants nun anknüpfen. Ein wichtiger Faktor ist dabei Leistungsträger Dijon Smith. Wegen einer Knöchelverletzung war er wochenlang nicht im Vollbesitz seiner Kräfte, "jetzt ist er aber auf einem sehr guten Weg und war schon gegen Herford sehr präsent", freut sich der Trainer.

Sebastian Kehr hat seine Knieprobleme ebenfalls überwunden. Zwangszuschauer ist dagegen Youngster Tarik Krvavac, der sich den Arm gebrochen hat. Zudem ist Joscha Domdey nicht mehr dabei. Wie angekündigt, ist er aus beruflichen Gründen nach Wien zurückgekehrt.

Während die Giants bereits seit dem Saisonbeginn in der unteren Tabellenregion angesiedelt sind, lieferte der ART als Neuling eine starke Hinserie ab und rangierte auf Platz fünf. In der Rückrunde verletzten sich jedoch einige Spieler aus der Starting Five, was das Team nicht kompensieren konnte. "Kendall Chones hat zwei Spiele gefehlt, Paulius Kleiza war eine Woche im Krankenhaus und musste sogar einen Monat lang Medikamente nehmen. Auch Raed Mostafa hatte sich wieder verletzt", zählt Trainer Robert Shepherd auf. Da seinem Team aufgrund eines Fehlers in einem Spielbericht auch noch ein Punkt abgezogen wurde und die Teams aus der unteren Tabellenregion mehrmals siegten, rutschten die Düsseldorfer immer weiter nach unten.

Große Sorgen muss sich der ART jedoch nicht machen. "Gegen die Teams von unten haben wir viele direkte Vergleiche gewonnen", betont Shepherd. Zudem treffen seine Schützlinge am finalen Spieltag in eigener Halle auf den Tabellenvorletzten SG Sechtem - eine machbare Aufgabe. "Wir brauchen noch einen Sieg aus den beiden letzten Partien. Wir wissen, was auf dem Spiel steht. Das werden zwei harte Duelle", weiß Shepherd.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Basketball-Derby um den Klassenerhalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.