| 00.00 Uhr

Lokalsport
Benfica Lissabon hat zwölf U-Nationalspieler

Düsseldorf. Am Gründonnerstag geht der U19 Cup des BV 04 in die nächste Runde. Salzburg plant das Titel-Triple. Von Christoph Zabkar

Die 54. Auflage der U19 Champions Trophy steht kurz bevor (24. bis 28. März). Bei den Fußballfreunden genießt das Turnier eine ähnliche Beliebtheit wie das Eiersuchen im Garten. Doch auch bei den Teilnehmern ist die Vorfreude groß.

Als ehemaliger deutscher Nationalspieler weiß Oliver Neuville, derzeit Trainer von Borussia Mönchengladbachs U19, nur allzu gut um den Stellenwert solcher Veranstaltungen: "Überall sind Scouts, dadurch können die Spieler in nur wenigen Tagen eine riesige Chance erhalten", sagt der 42-Jährige. Angst davor, dass die besten Talente abgeworben werden, habe man dabei aber keine. "Die Spieler repräsentieren ihren Verein und der will sich bestmöglich verkaufen." In zwei Teilen stellen wir die Mannschaften vor, beginnend mit Gruppe A.

BV 04 Der Gastgeber ist zwar Außenseiter, will aber mit breiter Brust in das Turnier starten. Mit dem vierten Platz in der Niederrheinliga spielt das Team von Trainer Thorsten Spee eine gute Saison und scheiterte im Achtelfinale des Niederrheinpokals nur knapp am MSV Duisburg (2:3). Um einen der großen Kaliber zu ärgern, muss der BV Geschlossenheit zeigen. "Wir haben viele gute Einzelspieler, die aber nur glänzen, wenn sie als Team auftreten", meint Co-Trainer Deniz Vitale.

1. FC Köln Die Domstädter bringen nicht nur aufgrund ihrer Rivalität zu Düsseldorf und Gladbach einen ganz besonderen Flair mit in das Turnier. Schließlich ist die Mannschaft von Trainer Boris Schommers Vierter in der A-Junioren-Bundesliga West und hat bereits im vergangenen Spätsommer ihre Turniertauglichkeit unter Beweis gestellt. Beim siegreichen Ruhr-Cup International schlugen die Geißböcke unter anderem Gladbach und Benfica mit 1:0. Die Talentsichter dürften insbesondere Jannik Mause auf dem Zettel haben. Der 17-Jährige U-Nationalspieler hat eine beeindruckende Torquote von 17 Treffern in 17 Spielen vorzuweisen.

Benfica Lissabon Benfica gehört europaweit zu den Schwergewichten der Talentförderung. Als Paradebeispiel kann Renato Sanches angeführt werden, der sich mit seinen 18 Jahren bereits im Profiteam des Vereins festgespielt hat und in der Champions-League auf Bayern München trifft. Von zahlreichen Top-Klubs gejagt, wird sein Marktwert auf zehn Millionen Euro taxiert. Ohnehin ist Benfica mit dem FC Chelsea das einzige Team, welches in der Youth League - der Königsklasse der U19 - stets in das Viertelfinale eingezogen ist. Dort hieß es diesmal gegen Real Madrid Endstation. Mit sieben Treffern in vier Partien ist der 16-Jährige José Gomes aber immer noch zweitbester Torschütze im Turnier. Insgesamt stellt Benfica mehr als ein Dutzend Jugend-Nationalspieler.

RB Salzburg Die "Roten Bullen" haben das Double im Rücken und das Triple im Visier. Dreimal in Folge hat den U19-Cup noch niemand gewonnen. Zuzutrauen wäre es den Österreichern aber. In den Play-offs der Youth League verlor man zwar gegen den AS Rom, ist aber mit fünf U-Nationalspielern gut ausgestattet. Beim FC Liefering, dem Farmteam der "Bullen", sammeln einige Youngster in Österreichs zweiter Liga bereits Seniorenerfahrung. Darunter auch Mergim Berisha und Dayot Upamecano. Den 17-jährigen französischen Innenverteidiger ließ sich Salzburg 2,2 Millionen kosten.

Besiktas Istanbul Der Stimmungsgarant aus dem Vorjahr wird die Kulisse ein weiteres Mal beleben, die Zusage bekam der BV 04 dafür binnen "30 Sekunden". Dazu haben sich bereits einige Fanclubs angekündigt. Die Unterstützung wird das Team von Yasin Sülün auch benötigen, weil es in dieser Saison nicht rund läuft. Dennoch sind die Gäste vom Bospurus eine leidenschaftliche Truppe, die sich im Vorjahr auf den dritten Platz vorkämpfte. In Siyar Kepir und Hüseyin Eray Karatas bilden zwei türkische U-Nationalspieler die Schaltstationen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Benfica Lissabon hat zwölf U-Nationalspieler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.