| 00.00 Uhr

Lokalsport
Benrath schläft nach der Pause ein

Düsseldorf. Der Fußball-Landesligist kassiert in der zweiten Hälfte zwei Gegentore. Von Dennis Hamrun und Marvin Wibbeke

VfL Benrath - Union Nettetal 2:4. In einer torreichen Partie musste sich der VfL den Gästen aus Nettetal geschlagen geben. In der ersten Halbzeit gestalteten die Hausherren das Spiel ausgeglichen und zeigten auf die Führung der Gäste durch Tore von Martin Eckert und Tim Stemmer die richtige Reaktion. Kurz vor dem Seitenwechsel hatten die Schlossstädter sogar noch die große Chance zu erhöhen. Nach der Pause reagierten die Gastgeber jedoch nur noch, Nettetal hingegen wurde zunehmend besser. So nahm das Spiel eine erneute Wende. In der Schlussphase setzten die Gäste schließlich mit einem Konter den Schlusspunkt. "Aufgrund der zweiten Halbzeit geht das Resultat leider in Ordnung, da kam zu wenig von uns", resümierte VfL-Trainer Frank Stoffels.

Rather SV - VfL Jüchen-Garzweiler 1:4. Der Rather SV konnte an die guten Resultate der Vorwochen nicht anknüpfen und musste gegen Jüchen eine vermeidbare Niederlage hinnehmen. Vermeidbar deshalb, weil der RSV in der Offensive äußerst fahrlässig mit den sich bietenden Chancen umging und in der Defensive dem Gegner reihenweise die Tore auflegte. Doch während Jüchens Schlussmann Tom Watolla mit dem Glück im Bunde war, weil gleich mehrfach der Pfosten im Weg stand, ließen sich die Hausherren auf der anderen Seite zu leicht überrumpeln. "Ich bin maßlos enttäuscht. Wir haben bei weitem kein gutes Spiel gezeigt und hatten trotzdem Chancen für drei Spiele. So eine Leistung darf uns einfach nicht unterkommen", bilanzierte der niedergeschlagene RSV-Trainer Christian Schmitz.

VdS Nievenheim - TV Kalkum-Wittlaer 0:3. Die Talfahrt des TVKW geht unvermindert weiter. Trotz der Rückkehr von eigentlich erfahrenen Spielern wie Eser Karadag oder Berkant Jumerovski leistete sich die Elf von Trainer Holger Sturm zu viele einfache Fehler in der Defensive. Der VdS löste seine Aufgaben dagegen viel routinierter und nutzte die Aussetzer der Gäste gnadenlos aus. Zunächst bestrafte Alexander Hauptmann die Unachtsamkeit der TVKW-Defensive in der Rückwärtsbewegung, dann überlupfte er den zu früh herausgeeilten Torhüter Julian Gaszak. Während die Gegenwehr der Düsseldorfer ausblieb, erhöhte Kevin Scholz in der 60. Spielminute sogar auf 3:0. "Wenn wir uns in der Winterpause nicht gezielt verstärken, werden wir die Klasse nicht halten können", resümierte Sturm.

VSF Amern - DSC 99 1:4. Nach der Punkteteilung in der vergangenen Woche konnte der DSC wieder drei Punkte einfahren. Dabei begann die Partie für die Saufhaus-Elf alles andere als vielversprechend. Denn Amerns Tobias Bruse brachte die Gäste überraschend früh in Rückstand. Immerhin brauchten die Düsseltaler nicht sehr lange, um die passende Antwort zu finden. So erzielte Pascal Ryboth kurz vor der Pause per direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel rissen die "99er" die Partie dann vollends an sich. Vor allem Shun Terada fand allmählich Gefallen an der Begegnung und steuerte in der Schlussphase seine Saisontore Nummer 18 und 19 bei. Davor markierte Benjamin Flott per Foulelfmeter das zwischenzeitliche 2:1. Trainer Sebastian Saufhaus zeigte sich am Ende vor allem mit der Einstellung seines Teams mehr als einverstanden. "Die Mannschaft hat jetzt schon zum wiederholten Mal einen Rückstand aufgeholt", resümierte er. "Das zeugt von einer tollen Moral."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Benrath schläft nach der Pause ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.