| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussia bittet Bremen zum heißen Tanz

Lokalsport: Borussia bittet Bremen zum heißen Tanz
Volle Konzentration auf den Ball: Borusse Kristian Karlsson. FOTO: Horstmüller
Düsseldorf. Mit Star-Spieler Timo Boll geht der Tischtennis-Rekordmeister in das Spiel gegen die Hanseaten, denen die Düsseldorfer die dritte Niederlage in dieser Spielzeit zufügen wollen. Der Wechsel von Omar Assar verleiht dem Duell Brisanz. Von Tino Hermanns

Der Endspurt in der Hauptrunde der Tischtennis Bundesliga (TTBL) hat begonnen. Für die Play-off-Kandidaten heißt es: Punkten auf Teufel komm raus. Ausrutscher darf man sich jetzt an den letzten fünf Spieltagen nicht mehr erlauben, sonst zieht die Konkurrenz vorbei. Einzig Spitzenreiter Borussia kann der heißen Phase entspannt entgegenblicken. Vier Punkte Vorsprung auf Rang zwei ermöglichen den Düsseldorfern doch einen Ausrutscher, aber den will man am Staufenplatz möglichst vermeiden. Deshalb steht auch der Weltranglistendritte Timo Boll im Aufgebot für die morgige TTBL-Partie im Arag Center Court (15 Uhr, Ernst-Poensgen-Allee 58) gegen den SV Werder Bremen. Die Werderaner sind aktuell mit 16:10 Zählern Tabellenfünfte und wären damit nicht in den Play-offs vertreten. "Bremen steht unter Druck, muss unbedingt gewinnen", erläutert Borussia-Manager Andreas Preuß. "Darum erwarte ich einen heißen Tanz. Karneval bei der Borussia."

Der wird sogar noch etwas heißer als es die Tabellensituation aussagt, denn SV-Spitzenspieler Omar Assar (Weltrangliste 17) hat seinen Wechsel zu den Borussen zum Beginn der Saison 2018/19 verkündet.

"In so einer Atmosphäre spielen wir immer gern", verrät Borussia-Cheftrainer Danny Heister. Neben Boll werden ihm Kristian Karlsson (WR 19), Stefan Fegerl (WR 47) und Anton Källberg (WR 57) zur Verfügung stehen. Dieses Quartett hat den Hanseaten in dieser Saison bereits zwei Niederlagen beigebracht. Einmal im TTBL-Hinspiel (2:3) und im Pokal-Halbfinale (0:3). "Gegen Düsseldorf muss alles passen, wir werden über den Kampf versuchen uns eine Chance zu erarbeiten", kündigt Bremens Coach Cristian Tamas an.. Diese schwere Aufgabe geht Tamas mit Assar, Bastian Steger (WR 33), Hunor Szöcs (WR 72) und Florent Lambiet (WR 103) an.

Die Zielsetzung des deutschen Rekordmeisters aus Düsseldorf ist ebenfalls klar. "Wir wollen den Abstand zum Tabellenzweiten ausbauen und möglichst frühzeitig den ersten Tabellenplatz unter Dach und Fach bringen", so Preuß. Bei einem Heimsieg und je nachdem, wie es bei den Spielen der direkten Konkurrenten läuft, könnte die Borussia bereits vier Spieltage vor Ende der TTBL-Hauptrunde den Play-off-Platz so gut wie sicher haben. Ein Ziel, für das es sich lohnt, alles aus sich herauszuholen.

Das Champions-League-Spiel gegen Jekaterinburg war bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe nicht beendet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussia bittet Bremen zum heißen Tanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.