| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussia feiert ersten Titel des Jahres

Düsseldorf. Die Tischtennis-Profis melden sich nach einem verkorksten Halbjahr eindrucksvoll zurück. Mit einem 3:2-Finalsieg gegen Fulda holen sie sich zum 24. Mal den deutschen Pokal. "Das haben wir uns verdient", sagt Trainer Heister stolz. Von Tino Hermanns

Timo Boll, Panagiotis Gionis, Patrick Franziska und Trainer Danny Heister stehen wie begossene Pudel auf dem Podium - und grinsen dennoch von einem Ohr zum anderen. Die sektfeuchten Trainingsanzüge kleben an den Körpern, und noch immer versucht das Quartett, sich gegenseitig mit dem prickelnden Schaumwein zu duschen. Mit gutem Grund, denn es ist vollbracht: Kurz zuvor hat sich Borussia beim "Final Four" in Ulm den deutschen Tischtennispokal gesichert.

Im Finale bezwangen die Düsseldorfer den zum ewigen Rivalen aufgestiegenen TTC Fulda-Maberzell mit 3:2. Das Halbfinale hatte Borussia vergleichsweise locker mit 3:0 gegen den TTC Schwalbe Bergneustadt gewonnen. "Ich bin total glücklich", brachte Cheftrainer Danny Heister mit brüchiger Stimme hervor. "Nach dem vom Verletzungspech durchzogenen fürchterlichen zweiten Halbjahr 2015 war das nun der perfekte Start ins neue Jahr und der Lohn für wirklich harte Arbeit."

Endlich sind alle vier Borussia-Spieler fit, doch komplett konnte die Heister-Truppe dennoch nicht in Ulm antreten. Sharath Kamal Achanta (Weltrangliste/WR 67) war nicht dabei: Der Inder spielt in seinem Heimatland bei den nationalen Einzelmeisterschaften. So konnte der Trainer den ehemaligen Weltranglisten-Ersten Timo Boll, Panagiotis Gionis (WR 24) und Patrick Franziska (41) an den Tisch schicken. "Die drei Jungs haben einen Superjob gemacht", lobte Heister.

Ganz besonders galt das für das Halbfinale gegen Bundesliga-Konkurrent Bergneustadt. Franziska fegte seinen Nationalmannschaftskollegen Steffen Mengel (WR 58) förmlich von der Platte. Boll war lediglich im dritten Satz gegen Benedikt Duda (130) nicht konzentriert genug, und Gionis setzte sich kämpferisch gegen den früheren Borussen Ricardo Walther (94) durch. Parallel zum Düsseldorfer Sieg hatte Fulda durch einen 3:1-Erfolg dem Bundesliga-Tabellenführer 1. FC Saarbrücken TT den Finaleinzug verwehrt.

Das Endspiel schienen die Düsseldorfer zunächst ebenfalls im Schnelldurchgang gewinnen zu können. Boll kämpfte in einer nervenaufreibenden Partie Wang Xi nieder, Franziska war stärker als Ruwen Filus, und Gionis führte bereits mit 2:0 Sätzen gegen Jonathan Groth. Dann aber riss der Faden beim griechischen Nationalspieler - Groth drehte die Partie und gewann. Anschließend ging Franziska gegen Wang unter. Wieder einmal lag die gesamte Verantwortung auf Timo Bolls Schultern. "Ich hatte gehofft, dass wir das Spiel vorher für uns beenden würden. Aber ich bin immer eher pessimistisch eingestellt. Ich wusste, dass es noch ganz eng werden könnte", sagte Boll.

Gegen Filus wurde es aber nicht mehr eng. Mit 3:0 bezwang der Linkshänder die Nummer 35 der Weltrangliste und sicherte so den insgesamt 24. Pokalsieg der Borussia. Heister resümierte stolz: "Den Titel haben wir uns verdient."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussia feiert ersten Titel des Jahres


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.