| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussia hat nichts zu verschenken

Lokalsport: Borussia hat nichts zu verschenken
Bei der Hinspielniederlage in Hagen fehlte Patrick Franziska, beim morgigen Rückspiel ist er jedoch dabei. FOTO: dpa
Düsseldorf. Die Düsseldorfer sind Tabellenvierter der Tischtennis-Bundesliga und benötigen jeden Punkt, um die Play-offs zu erreichen. Der morgige Gast, TTC Hagen, ist Vorletzter und kämpft gegen den Abstieg. Von Tino Hermanns

Es ist ein Treffen mit der eigenen Zukunft. Jedenfalls mit einem Teil davon. Zur Tischtennis-Saison 2016/17 wechselt nämlich Jugend-Europameister Anton Källberg vom TTC Hagen zur Borussia. Morgen (15 Uhr) trifft der deutsche Rekordmeister im Rückspiel der Tischtennis Bundesliga (TTBL) im heimischen Arag CenterCourt (Ernst-Poensgen-Allee 58) auf den Tabellenvorletzten Hagen - und den 18 Jahre alten Schweden Källberg.

Vier Spieltage vor Ende der TTBL-Doppelrunde ist die Ausgangslage klar. Borussia benötigt als Tabellenvierter (16:12 Punkte) noch jeden Zähler, um am Ende in den Play-offs zu stehen, und sich so die Chance zu erarbeiten, den Meistertitel verteidigen zu können. Hagen (6:22) hingegen braucht jeden Punkt, um den Abstieg in die Zweitklassigkeit abzuwenden.

Wegen der Tabellensituation den Gegner auf die leichte Schulter nehmen, ist in Düsseldorf aber verboten. Ganz im Gegenteil, hat Düsseldorf mit dem TTC seit der knappen 2:3-Niederlage in der Hinrunde noch eine Rechnung offen. Zwar musste die Borussia seinerzeit auf ihren frisch operierten Spitzenspieler Timo Boll sowie auf Patrick Franziska verzichten, doch schon damals hatte Manager Andreas Preuß vor der jungen, wilden Truppe aus Hagen gewarnt und erneuert die Warnung knappe drei Monate später. "Das waren zwei wichtige Punkte und eine bittere Niederlage. Das darf uns nicht noch einmal passieren. Darum erwarte ich am Sonntag volle Konzentration und zwei Punkte", erklärt Preuß.

Seine Hoffnung, dass Timo Boll (Weltrangliste 9), Panagiotis Gionis (22), Patrick Franziska (43) und Sharath Kamal Achanta (69) gut zugehört haben, dürfte nicht trügen. Das Spielerquartett der Borussia weiß, was die Stunde geschlagen hat. Das beweisen die drei 3:0-Siege in den letzten drei TTBL-Partien, und da war der damalige Tabellenführer 1.FC Saarbrücken TT darunter.

Derweil ist das Borussia-Lazarett leer, alle vier sind gesund. Mehr noch. "Timo ist gut drauf", weiß Danny Heister zu berichten. "Auch Patrick Franziska hat eine konzentrierte Trainingsphase hinter sich und fühlt sich fit." Kamal Achanta traf nach einem kurzen Besuch bei seiner Familie in Indien und einem WM-Vorbereitungslehrgang mit seiner Nationalmannschaft gestern in Düsseldorf ein und meldete ebenfalls eine gute Form.

Während die Borussia derzeit eine Siegesserie hinlegt, haben die Hagener in der Rückrunde, in der bereits vier Begegnungen ausgetragen wurden, noch keine Partie gewonnen. Das liegt allerdings weniger an Källberg (79) als an seinen Mitspielern. Der zukünftige Borusse weist als Spitzenspieler ein 10:10-Siegesbilanz auf. Cedric Nuytinck (118) hingegen steht bei 5:10 und Borna Kovac sogar bei 2:13. Die Erinnerung an das Hinspiel sollte aber ausreichen, dass kein Borusse einen Hagener unterschätzt.

Nach dem Bundesligaspiel feiert Borussia den 24. Pokalsieg der Vereinsgeschichte im Partnerhotels Tulip Inn auf der Terrasse der Esprit Arena.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussia hat nichts zu verschenken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.