| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussia hofft auf 14-jährige Leonie Berger

Düsseldorf. Tischtennis-Talent darf bald für das Drittliga-Team spielen, das um den Klassenerhalt kämpft. Von Manfred Johann

In der vergangenen Saison mussten die Tischtennis-Spielerinnen der Borussia als Aufsteiger in die 3. Bundesliga Lehrgeld bezahlen und hätten am Ende die Liga als Letzte wieder verlassen müssen. Durch eine Aufstockung der Klasse behielten die Grafenbergerinnen doch noch das Startrecht in der Liga.

Aber nach zwei Spieltagen in der neuen Serie zeichnet sich ab, dass auch dieses Mal den Spielerinnen um Kapitän Melissa Dorfmann eine schwere Saison bevorsteht. Gegen Grün-Weiß Staffel und Hannover 96 gab es zwei glatte Niederlagen. Für die Nummer zwei der Borussia, Melissa Dorfmann, aber kein Grund, jetzt schon zu resignieren: "Unsere Spielerin Ling Ma war in China und hat in der ersten Partie gefehlt. Gegen Hannover ist sie praktisch ohne Training angetreten."

Neben der Chinesin als Hoffnungsträgerin für ein besseres Abschneiden sieht Melissa Dorfmann noch einen Grund, warum es dieses Mal auch sportlich zum Klassenerhalt reichen sollte: Die Spitzenspielerin der zweiten Mannschaft, Leonie Berger, wird 14 Jahre alt und ist damit spielberechtigt für die Senioren. Leonie Berger trainiert im Tischtennis-Internat der Borussia und arbeitet dort täglich mit Trainern des DTTB zusammen. "Wir hatten ihren Start in der Bundesliga sowieso vorgesehen, hatten sie für das Team gemeldet und deshalb auf Verstärkungen verzichtet."

Bei der kommenden Aufgabe bei Spitzenreiter Torpedo Göttingen ist sie noch nicht dabei. Dass es deshalb die dritte Niederlage im dritten Spiel gibt, glaubt Spielführerin Dorfmann nicht: "Im Vorjahr haben wir gegen Götttingen gewonnen und unseren einzigen Punkte geholt." Warum also nicht erneut?

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussia hofft auf 14-jährige Leonie Berger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.