| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussia siegt in der Champions-League

Lokalsport: Borussia siegt in der Champions-League
Auf Patrick Franziska wird es heute besonders ankommen - vor allem, falls Timo Boll pausiert. FOTO: borussia
Düsseldorf. Der deutsche Tischtennis-Rekordmeister ist auch in der heute beginnenden neuen Bundesliga-Saison der erklärte Meisterschaftsfavorit. Zum Auftakt erwarten die Düsseldorfer um 19.30 Uhr den Post SV Mühlhausen. Von Tino Hermanns

Die Tischtennis-Fans bekamen, wonach sie gierten. Der ausverkaufte Arag CenterCourt platzte aus allen Nähten, als die Borussia zum Auftakt der Champions League-Saison den polnischen Vizemeister Bogoria Grodzisk Mazowiecki mit 3:1 bezwang. Zunächst zeigte Weltstar Timo Boll eines seiner typischen Spiele. Im ersten Satz schaute er sich an, was sein Bogoria-Kontrahent Oh Sang Eun drauf hatte, dann legte sich der Linkshänder Oh immer wieder zurecht und gewann in 3:1 Sätzen. Patrick Franziska hingegen gewann Satz eins, ging danach aber gegen Daniel Gorak unter. Panagiotis Gionis brachte die Borussia it seinem 3:1 gegen Pawel Fertikowski zurück auf die Siegerstraße und Boll machte den Auftakttriumph gegen Gorak (3:0) perfekt. Aber es war ein holpriger Erfolg, noch läuft nicht alles rund beim Rekordmeister.

Den Managern der Bundesligavereine ist das egal. Alle zehn von Vereinsmanagern der Tischtennis Bundesliga (TTBL) prognostizieren, dass die Borussia am Ende der Saison 2015/16 erneut deutscher Meister sein werden. "Wenn das alle sagen, muss auch stimmen", meint Borussia-Manager Andreas Preuß augenzwinkernd. "Jeder weiß aber, dass es schwerer ist, Erfolge zu bestätigen. Wir werden kämpfen wie die Löwen, damit die Prognosen der Manager zutrifft." Der Kampf um den nächsten Meistertitel beginnt für die Borussia heute (19.30 Uhr) mit dem TTBL-Heimspiel (Ernst-Poensgen-Allee 58) gegen den Post SV Mühlhausen. Eine vermeintlich leichte Aufgabe, denn die Mannschaft des Post SV um Neuzugang Ovidiu Ionescu (Weltrangliste 128) und dem erfahrenen Ex-Borussen Lars Hielscher (153) gilt als Abstiegskandidat. Nicht ohne Grund, denn in der letzten Spielzeit waren die Thüringer als Tabellenletzter sportlich abgestiegen, konnten die Klasse aber halten, weil Frickenhausen zurückzog und es mit vom dem ASV Grünwettersbach nur einen Aufsteiger in die TTBL gab. "Diese Situation ist gar nicht schlecht für uns. Im ersten Spiel gegen den Topfavoriten wird von uns nicht besonders viel erwartet und der Druck liegt eindeutig auf Düsseldorfer Seite", befindet Mühlhausens Manager Thomas Stecher. Er ist davon überzeugt, dass sein Team stärker als im Vorjahr agieren wird. "Findet Ovidiu seinen Rhythmus und spielt mit Selbstvertrauen, dann kann er die Führungsrolle im Team einnehmen und sehr gute Resultate erzielen", erläutert Stecher.

Über Ionescu macht sich auch Borussia Coach Danny Heister seine Gedanken. "Er spielt gut gegen Patrick Franziska und auch gegen Abwehrspieler. Mal sehen, mit welchem Team wir gegen Mühlhausen antreten werden", meint der Coach. Obwohl, viel Auswahl hat er nicht. Mit Timo Boll (7), Franziska (31) und Defensivkünstler Panagiotis Gionis (21) stehen im nur drei einsatzbereite Spieler zur Verfügung. Sharat Kamal Achanta (41) fällt wegen der Reha-Maßnahmen nach seinem Muskelabriss im hinteren Oberschenkel aus. Und Bolls Einsatzzahlen sind vertraglich begrenzt, damit er genug Kraft hat, um international für Furore zu sorgen. Also käme der Verzicht auf den Borussia-Weltstar in Frage und der Trainer stellt sich selbst an die Platte. "Zuletzt habe ich wieder ein bisschen trainiert", so Heister. Die Entscheidung wer neben Franziska und Gionis gegen Mühlhausen spielt, fällt erst kurz vor der Partie.

Kids Open Seit gestern läuft Europas größtes Tischtennis-Turnier in der Leichtathletikhalle. Borussias Team schiebt seit Tagen Nachtschichten, um die "KO" bis morgen über die Bühne zu bringen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussia siegt in der Champions-League


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.