| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussia sorgt sich um Franziska

Lokalsport: Borussia sorgt sich um Franziska
Hat Probleme mit seinem Selbstvertrauen: Patrick Franziska. FOTO: dpa
Düsseldorf. Der Tischtennis-Profi zeigte bei seinen vergangenen Turnieren Schwächen im Einzel. Beim ersten Auswärtsspiel gegen den TTC Grenzau kommt es aber besonders auf die Fähigkeiten des 22-jährigen Düsseldorfers an. Von Tino Hermanns

Borussias Trainer Danny Heister hat noch nicht mit dem Vorbereitungsprogramm für seinen ersten Einsatz als Spieler in der Tischtennis-Bundesliga (TTBL) begonnen. Seine Mitwirkung an der Platte ist im ersten Auswärtsspiel der Saison nicht angedacht, obwohl Sharath Kamal Achanta (Weltrangliste 52) weiterhin wegen seiner Oberschenkelverletzung ausfällt. Die Partie beim TTC Grenzau (morgen, 15 Uhr) werden also Timo Boll (7), Panagiotis Gionis (23) und Patrick Franziska (42) bestreiten.

Nominell ist das das stärkste Team, das der aktuelle Tabellenzweite aufbieten kann. Zum Selbstläufer wird der Klassiker im Westerwald für die Düsseldorfer aber dennoch nicht. Die TTC-Trainer Anton Stefko und Tomas Pavelka bieten im Kroaten Andrej Gacina (33) und dem Japaner Masaki Yoshida (37) auch zwei Akteure aus der erweiterten Weltspitze auf. Als Nummer drei steht Liang Qiu (344) im Team. Gacina war in der vergangenen Saison mit einer 23:13-Siegbilanz zweitbester Bundesligaspieler, hinter Boll. Zum direkten Duell zwischen dem Weltranglisten-Siebten und dem Kroaten kann es morgen kommen. "Gacina spielt gegen Timo immer sehr stark, außerdem scheint er momentan eine gute Form zu haben. Er hat bei den Austrian Open das Halbfinale erreicht", erläutert Heister. Boll hat in Österreich keine Formprobe abgegeben, sondern nutzte die Zeit zur Regeneration nach seinem mehrmonatigen China-Aufenthalt.

Um sein Leistungsvermögen muss man sich aber keine Gedanken machen. Kleinere Sorgen macht sich Heister allerdings um die Form Franziskas. Der 22-Jährige hat bei den vergangenen beiden internationalen Turnieren Medaillen im Doppel geholt, schied im Einzel jedoch jeweils früh aus. "Rein spielerisch hat er das alles drauf. Es ist nur manchmal sein Kopf und sein Selbstvertrauen, das ihn austrickst", meint Borussias oberster Übungsleiter. Der dritte für morgen vorgesehen Borusse, Gionis, traf gestern in Düsseldorf ein und fühlt sich fit.

Währenddessen arbeitet Achanta weiter an der Rückkehr nach seinem Muskelabriss im rechten hinteren Oberschenkel und hat wieder mit dem Training begonnen. Das Comeback im Wettkampf ist aber derzeit noch nicht abzusehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussia sorgt sich um Franziska


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.