| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussias Behinderten-Team verpasst Landestitel knapp

Düsseldorf. Der Griff der Behinderten-Tischtennismannschaft Borussias nach dem Landesmeistertitel ging ins Leere. Vor dem letzten Spieltag der NRW-Landesliga hatten die Düsseldorfer aussichtsreich auf Tabellenplatz zwei gelegen. Bei Erfolgen über die VSG Wuppertal und Tabellenführer VSG Gelsenkirchen wäre der erste Mannschaftstitel in der Geschichte des Borussia-Behindertensports in die Landeshauptstadt gegangen. Borussia bezwang die Bergischen 6:3, so dass es zwischen den Düsseldorfern und den Gelsenkirchenern zu einem Endspiel um den Titel kam.

Friedlich hieß es nach den beiden Auftaktdoppeln 1:1. Dramatisch ging es zwischen Borussias Paralympicssieger Jochen Wollmert und Mika Winnen zu. Nach 0:2-Satzrückstand kam Wollmert zurück und zwang den Gelsenkirchener im vierten Satz in die Verlängerung. Nach nervenaufreibenden Ballwechseln konnte sich Winnen mit 16:14 durchsetzen. "Mika war in der Verlängerung leider immer mit einem Punkt in Führung, und es gelang mir nicht, selbst in Führung zu gehen", resümierte Wollmert nach dem verlorenen Match.

Julian Pagnotta und Thomas Altrogge brachten die Düsseldorfer mit 3:2 in Führung, während Steffi Grebes Niederlage zum 3:3 führte. Anschließend holte Wollmert mit einem 3:0-Sieg gegen Andreas Renneberg Punkt vier, während sich Pagnotta Winnen beugen musste. Und als zum Abschluss Altrogge gewonnen, dafür aber Grebe verloren hatte, stand es 5:5. Damit hatten die "Ruhrpottler" 14:2 Punkte erspielt, die Borussen 13:3.

Doch auch die NRW-Vizemeisterschaft berechtigt zur Teilnahme an der deutschen Teammeisterschaft (17./18. Juni) in Nassau. Da möchten die Düsseldorfer nur um einen Platz besser sein als im vergangenen Jahr. Damals wurden Wollmert und Co. deutsche Vizemeister.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussias Behinderten-Team verpasst Landestitel knapp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.