| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussias Manager warnt sein Team

Düsseldorf. Nach drei Niederlagen steht der Tischtennis-Meister heute unter Druck. Von Tino Hermanns

Kann die Borussia nach zuletzt drei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren? Diese Frage wird im heutigen Spiel der Tischtennis Bundesliga beim TTC Schwalbe Bergneustadt (19 Uhr) beantwortet. Im Lager des deutschen Rekordmeisters weiß man um die Bedeutung diese Partie. "Wenn wir gegen die TTC verlieren, haben wir vier Punkte Rückstand auf den letzten Play-off-Platz. Die Lage ist schon ernst", erläutert Borussias Manager Andreas Preuß.

Allerdings stehen die Chancen auf eine positive Antwort auf die Eingangsfrage nicht sonderlich günstig. Nach wie vor gehen die Düsseldorfer am Stock. Zwar ist der "Patient Borussia" nicht mehr komplett bettlägerig, aber über die Reha-Phase sind Timo Boll (Knie-OP), Patrick Franziska (Muskelfaserriss in der Leiste), Panagiotis Gionis (Oberschenkelzerrung) und Sharath Kamal Achanta (Muskelabriss) noch nicht hinausgekommen. "Wir dürfen jetzt nicht darauf warten, dass irgendwann mal wieder alle fit sind und wir das Ding schon schaukeln werden. Dann ist es vielleicht zu spät", warnt der Manager.

Topfit ist derzeit nur Chefcoach Danny Heister. Gut möglich, dass der Trainer zwei Tage nach Vollendung seines 44. Lebensjahres in Bergneustadt wieder als aktiver Spieler an den Tisch muss. "Patrick hat diese Woche wieder mit dem Training begonnen, ebenso wie Panos. Kamal ist weiterhin auf einem guten Weg, Timo ist für Bergneustadt sowieso noch nicht vorgesehen", erklärt Heister. Er hofft, dass er nicht selbst zum Schläger greifen muss, obwohl er das bei seinen bisherigen drei TTBL-Einsätzen sehr ordentlich gemacht hat. Zwei seiner drei Gegner hat er von der Platte geputzt. Allerdings verlor Borussia bei jedem der Trainereinsätze.

Heister musste auch in der Vorsaison gegen den TTC ran und war erfolgreich. Damals bezwang er überraschend Benedikt Duda. Sollte ihm ein ähnlicher Coup gelingen, sind heute vielleicht zwei Punkte möglich. Wobei Bergneustadt aktuell als Vierter in der Tabelle besser dasteht als der amtierende Meister. Steffen Mengel (Weltrangliste 50), Gustavo Tsuboi (41), Ex-Borusse Ricardo Walther (96) und Duda (141) haben 8:6 Punkte gesammelt, die Borussia hingegen 6:8. "Wir können schon ganz gut damit umgehen, denke ich", sagt Heister. "Wir wissen um unsere Situation und denken von Spiel zu Spiel. Zuletzt haben wir gleich dreimal knapp 2:3 verloren, aber die Einstellung hat gestimmt, und wir haben gekämpft bis zum Umfallen. Wir müssen jetzt einfach das Beste daraus machen."

Das Beste wäre natürlich ein Sieg über Bergneustadt, und den wollen die Borussen mit aller Macht anstreben. "Wir werden wieder kämpfen. Die Moral in der Truppe ist ungebrochen gut. Niemand geht mit hängendem Kopf in die Partie", kündigt Heister an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussias Manager warnt sein Team


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.