| 00.00 Uhr

Lokalsport
Boxtalent Rost hat das Zeug zu großen Erfolgen

Düsseldorf. Bei der Hochschulmeisterschaft in Marburg möchte der 24-Jährige möglichst weit kommen. Von Manfred Johann

Als der elfjährige Timo Rost an der Seite seines Vaters in der Halle seines Heimat-Stadtteils Gerresheim zum ersten Mal einen Boxkampf erlebte, war er sofort von dem Sport begeistert. "Das will ich auch machen", drängte der Knirps seinen Vater danach immer wieder. Der Vater folgte dem und meldete seinen Sprössling beim TuS Gerresheim an, wo er langsam und behutsam in das Box-ABC eingweiht wurde.

Zu seinem ersten Kampf kletterte er dann mit 16 Jahren in den Ring in der Halle an der Heyestraße. Acht Jahre später hat den mittlerweile 24-jährigen Rost die Faszination Boxen immer noch nicht losgelassen. 64 Kämpfe als Amateurboxer hat der Gerresheimer, der im Mittelgewicht antritt, bestritten. "Gut zwei Drittel davon habe ich gewonnen", berichtet Rost. Der letzte liegt gerade ein paar Tage zurück. Im Viertelfinale der NRW-Meisterschaft gegen den schlagstarken Harun Gühler vom SC Colonia Köln bestimmte der Düsseldorfer durch seine Schnelligkeit und seine variablen Kopf- und Körperschläge den Kampf und kam zu einem einstimmigen Punktsieg.

"Mein Ziel ist der NRW-Meistertitel im Mittelgewicht. Dann hätte ich die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft, die wieder in Straubing stattfindet, in der Tasche", erklärt er seine Zielsetzung. Vorher will er aber noch bei der im Juli in Marburg stattfindenden Hochschulmeisterschaft möglichst weit kommen.

Seinen größten Triumph bislang feierte Rost im vergangenen Jahr in Straubing - im Trikot des Dortmunder Boxrings Nette, dem er sich studienbedingt angeschlossen hatte, gewann er bei der Deutschen Meisterschaft im Mittelgwicht die Bronzemedaille. Als Lohn dafür bekam er kurz danach eine Berufung zum Ländervergleich mit Australien. Hier steuerte er einen Sieg zum 22:20-Gesamtsieg Deutschlands bei.

Dass er das Zeug zu noch größeren Erfolgen hat, davon ist sein Trainer Yoshi Avci fest überzeugt. Nach seinem Bachelor-Abschluss im Fach Sportwissenschaften absolviert Rost jetzt sein Master-Studium in Sport- und Gesundheitswissenschaften in Düsseldorf und boxt im Trikot des Muay-Rhai-Zentrum auf der Himmelgeister Straße. Boxlehrer Avci, der bereits mehrere Talente zu NRW-Meisterehren geführt hat, ist von seinem Schützling in fast allen boxerischen Belangen begeistert: "Timo liebt das Boxen über alles. Er ist außerordentlich trainingsfleißig und hat zuletzt seine Schlagstärke gegenüber früheren Zeiten deutlich verbessert."

Was er an seinem Schützling verbessern möchte, weiß er genau: "Ich lehre schönes, elegantes und modernes Boxen. Da gilt es bei Timo noch Einiges zu verbessern." Ihm ist aber ebenso bewusst, dass dies beim Mittelgewichtler Rost nicht so einfach ist. "Er ist als reifer, fertiger Boxer zu mir gekommen. Da muss ich mit Veränderungen behutsam voran gehen. Eine komplette Umstellung seines Boxstils wäre unsinnig", bekundet Avci.

Fortschritte hat er im Viertelfinale der NRW-Meisterschaft schon feststellen können. "Da hat sich Timo zwei Runden lang genau an meine Anweisungen gehalten. In Runde drei ist er aber wieder in den alten Trott gefallen, und hat die Deckung vernachlässigt."

Wenn es nach Avci geht, wird der Düsseldorfer auch weiter im Mittelgewicht boxen: "Zweimal hat Timo sich im Halbschwergewicht versucht, beide Male sah er nicht so gut aus." Sein Schützling Rost wird das akzeptieren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Boxtalent Rost hat das Zeug zu großen Erfolgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.